Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Geringere Nachfrage nach griechischen kernlosen Trauben führt zu niedrigeren Preisen

"Die größte Herausforderung für die Obstindustrie ist die Aufrechterhaltung der regulären Verkaufsmengen"

Die Nachfrage nach griechischen Trauben wird in diesem Jahr zurückgehen. Laut Nick Nafpliotis, Direktor des griechischen Obstunternehmens Greek and Fresh, hat das mit der Energiekrise zu tun, mit der Europa konfrontiert ist: "Wir befinden uns derzeit in einer Situation, in der jedes Lebensmittel mit Herausforderungen zu kämpfen hat: eine gesunkene Verbrauchernachfrage infolge der Energiekrise und des Krieges in der Ukraine, die beide zu einem enormen Kostenanstieg in allen Produktionsstufen geführt haben. In diesem Sommer haben wir festgestellt, dass bei einem knappen Angebot von Früchten wie Wassermelonen im Mai-Juni, Steinobst und Victoria-Trauben der Markt die höheren Produktionskosten viel besser auffangen konnte als bei einer normalen Produktion, wie wir sie bei kernlosen Trauben beobachten. In Anbetracht der geringeren Nachfrage besteht die größte Herausforderung für die Obstindustrie darin, in einem schwachen Markt regelmäßige Verkaufsmengen aufrechtzuerhalten und gleichzeitig zu versuchen, die Preise anzuheben, um zumindest einen Teil der gestiegenen Produktionskosten zu decken."

Nafpliotis erklärt, dass die Preise für kernlose Trauben aufgrund des normalen Angebots und der geringeren Nachfrage gesunken sind. "Victoria-Trauben starteten auf einem ähnlichen Preisniveau wie im letzten Jahr. Da die Produktion aufgrund eines Hagelsturms, der die Region Kavala Mitte Juni heimsuchte, jedoch um etwa 50 Prozent geringer ausfiel, sind die Preise nicht gesunken, sondern um etwa 20 Prozent höher als im Vorjahr geblieben. Das Gegenteil ist bei den kernlosen Trauben der Fall, wo wir ein normales Angebot, aber eine geringere Nachfrage verzeichnen, was zu deutlich niedrigeren Preisen als üblich geführt hat. Hinzu kommt die europäische Produktion aus Spanien und Italien, die den Wettbewerb noch härter macht. Die gestiegenen Transportkosten haben den Wettbewerb noch mehr erschwert."

"Die Nachfrage war bei allen Trauben mittelmäßig, sowohl in Griechenland als auch in den anderen Erzeugerländern. Ich glaube, dass die Auswirkungen der Energiekrise, wie z. B. die geringere Nachfrage mit dem Beginn der Herbst- und Wintersaison stärker zu spüren sein werden. Meiner Meinung nach werden die teureren Produkte wie Trauben am stärksten betroffen sein, während die billigeren und einfacheren Produkte wie Zitrusfrüchte besser abschneiden werden. Die Verbraucher werden sich für billigere Produkte entscheiden müssen, da die hohen Energiekosten einen größeren Teil ihres Einkommens in Anspruch nehmen", fasst Nafpliotis zusammen.

Für mehr Informationen:
Nick Nafpliotis
Greek and Fresh
Tel: +30 215 215 8063
Email: Nick@greekandfresh.com 
www.greekandfresh.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet