Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

EU verstärkt Kontrollen von kenianischen Frischwareneinfuhren

Europa hat die Nachweisgrenze für chemische Rückstände und Schädlinge in kenianischen Erzeugnissen gesenkt. Dieser Schritt wird die Kontrollen bei der Ausfuhr von Frischwaren verschärfen. Exporteure befürchten nun, dass die Landwirte die geforderten Mindestrückstandswerte nicht einhalten und die Erzeugnisse im Zuge der verstärkten Kontrollen häufiger abgefangen werden.

Europa, Kenias größter Markt für Frischwaren, hat den Grenzwert auf ein Minimum von LOD - Level of Detection - gesenkt, was bedeutet, dass jede festgestellte Gefahr, ob hoch oder niedrig, gleichbehandelt wird. Die Änderung der EU-Pflanzenschutzvorschriften für den Falschen Apfelwickler, die am 14. Juli in Kraft getreten ist, sieht neue Richtlinien für die Ausfuhr von Paprika, Tomaten, Zitrusfrüchten und frischen Mangos vor.

Quelle: jnews.uk


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet