Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Andreas Schindler, Don Limon, zum Auftakt der mexikanischen Limettensaison

"Mexiko hat in Europa an Relevanz eingebüßt - zugunsten von Brasilien"

Die Präsenz mexikanischer Limetten am europäischen Markt nimmt momentan rasch an Fahrt auf. Die diesjährige Kampagne komme im Vergleich zu anderen Jahren relativ spät in Schwung bei relativ hohen Notierungen, schildert Andreas Schindler, Geschäftsführer des gleichnamigen Fruchthandelsunternehmens Pilz Schindler GmbH und treibende Kraft hinter der international etablierten Limettenmarke Don Limon. Zum Saisonauftakt sprach er mit uns über die weiterhin angespannte Frachtsituation und die allmähliche Verschiebung am globalen Limettenmarkt.

"Größere Zufuhren aus Mexiko kommen in diesem Jahr später als sonst, da der USA Markt praktisch die gesamte erste Jahreshälfte  sehr stark war und der europäische Markt hingegen sich erfahrungsgemäß als äußerst volatil zeigt", skizziert Schindler die momentane Lage. Schindler zufolge entspricht die aktuelle Situation einer längerfristigen Tendenz. "Mexiko überlässt den Export nach Europa zunehmend Brasilien, weshalb die mexikanische Saison tendenziell kürzer wird und Brasilien am hiesigen Markt spürbar mehr Raum einnimmt. Kurz gefasst: die Prioritäten sind mittlerweile so, dass die Bedeutung des USA-Marktes immer weiter zunimmt und nur  bei schwacher Nachfrage in den  USA Ware nach Europa exportiert wird."

Exportfähige Limetten werden überwiegend in Martinez de la Torre im Süden Mexikos aufbereitet. Im Bild: Limetten für den USA-Markt.

Europa: kompliziert und anspruchsvoll
Im Falle einer üppigen Versorgungslage in Europa haben die mexikanischen Exporteure in der Vergangenheit mehrfach einen extremen Preisverfall hinnehmen müssen, fährt Schindler fort. "Dies hat den Spaß am Export nach Europa entsprechend verdorben." In Brasilien stehe der europäische Exportmarkt wiederum in direkter Konkurrenz mit dem dortigen Inlandsmarkt. "Vergleichsweise ist es für Europa viel einfacher mit dem schwachen Inlandsmarkt Brasiliens zu konkurrieren als mit dem starken USA-Markt. Momentan sehen wir eine angenehme Marktdynamik, sprich das Angebot unterliegt der Nachfrage, bei entsprechend hohen Preisen. Für Don Limón bleibt der Vertrieb von Limetten in Europa kompliziert und anspruchsvoll. Durch den starken Fokus auf dieses Marktsegment gelingt es aber weiterhin zu wachsen und gute Preise für die Produzenten in Übersee zu generieren."

Als langjähriger Marktakteur und treibende Kraft hinter der inzwischen international etablierten Marke Don Limon hat Schindler das Potenzial der kleinen Zitrusfrucht bereits frühzeitig erkannt. Heutzutage hat sich die Limette sowohl im europäischen LEH als auch in der Gastronomie durchsetzen können. Schindler: "Kleinfallende Früchte gehen vorwiegend als abgepackte Ware in den Einzelhandel, die größeren Kaliber finden hingegen vor allem als Premium-Ware guten Anklang. Im Laufe der Jahre ist das verfügbare Volumen am europäischen Markt massiv gewachsen und die Limette hat sich als fester Bestandteil des Grundsortimentes im LEH entwickeln können. Während Mexiko im Volumen eher rückläufig ist, hat Brasilien hinsichtlich Qualität sowie Quantität stark aufgeholt."


Andreas Schindler, Geschäftsführer des Hamburger Unternehmens

Spürbare Verunsicherung am Markt
Trotz der aktuellen Kaufzurückhaltung aufgrund von Inflation und Preissteigerungen seien gemäß Schindler nach wie vor gewisse Zuwächse zu beobachten. Erschwerend hinzu komme die weiterhin angespannte Frachtsituation: "Die Frachtraten und damit einhergehenden Preissteigerungen machen uns zu schaffen. Ich sehe im Moment auch keine Besserung: Wir spüren eine gewisse Verunsicherung am Markt, was sich auch in der Nachfrage, sprich im Gesamtvolumen, widerspiegelt."

Aus längerfristiger Perspektive seien die Marktentwicklungen allerdings als erfreulich zu bezeichnen. "Der osteuropäische Markt entwickelt sich momentan sehr stark. Für die Artikel mit denen wir uns befassen, sehe ich aber generell einen wachsenden Markt. Der Kurvenanstieg, den wir bis vor wenigen Jahren hatten, gibt es in der Hinsicht nicht mehr. Insofern haben sich viele Märkte über die Jahre hinweg konsolidiert."

Bilder: Don Limon / Pilz Schindler GmbH

Weitere Informationen:
Andreas Schindler
Pilz Schindler GmbH
Tel.:     +49 (0)40 - 3095499-69
Fax:     +49 (0)40 - 3095499-60
aschindler@don-limon.de
www.don-limon.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet