Angebot in Sachen Risikomanagement wird stetig weiterentwickelt

Österreichische Hagelversicherung feiert 75-jähriges Bestehen

Die Österreichische Hagelversicherung feiert ihren 75. Geburtstag. Sie wurde 1946 auf Initiative der Landwirtschaft von den österreichischen Versicherern als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gegründet. Die Partnerschaft zwischen Landwirtschaft und Versicherungswirtschaft spiegelt sich auch in der Zusammensetzung des Aufsichtsrates mit jeweils acht Aufsichtsräten aus der Landwirtschaft und aus der Versicherungswirtschaft wider. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Dipl.-Ing. Ernst Karpfinger, sein Stellvertreter ist Dr. Othmar Ederer (GRAWE Vermögensverwaltung).

Durch diese enge Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Versicherungswirtschaft wurde das Angebot für ein Risikomanagement im Sinne der Landwirte stetig weiterentwickelt. Neben Hagel werden landwirtschaftliche Kulturen auch gegen andere Naturkatastrophen versichert: Frost, Dürre, Sturm, Überschwemmung sowie zehn weitere Wetterextreme und sonstige Risiken wie tierische Schädlinge.

Satellitendaten zur Schadenserhebung und Engagement für Klima- und Bodenschutz
Die Österreichische Hagelversicherung verwendet zur Schadenserhebung Satellitendaten und arbeitet seit 14 Jahren weitgehend papierlos, um das Klima zu schonen. Zudem engagiert sie sich für mehr Klima- und Bodenschutz. So wurde bereits 2001 der österreichweite Klimaschutzpreis initiiert. Der Spezialversicherer wirbt außerdem seit vielen Jahren für regionale, klimafreundliche Lebensmittel mit kurzen Transportwegen und versucht Bewusstsein gegen das rasante Zubetonieren von Wiesen und Äckern in Österreich zu schaffen.

Weitere Informationen:
www.hagel.at


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet