Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Diese Aktionen sind nutzlos: Sie bringen den Geschäften Verluste ein"

Frankreich: Erzeuger von Steinobst besuchen Geschäfte und kritisieren "Einkaufspreis"-Aktionen

Im Anschluss an die letzte Woche durchgeführten Aktionen mit französischen Einzelhändlern haben die Erzeuger von Steinobst die Geschäfte besucht, um persönliche Gespräche zu führen.

Auf Initiative von FRSEA Rhône-Alpes waren die Erzeuger bei einigen Carrefour- und Super U-Supermärkten, um mit den Einzelhändlern über das Problem zu diskutieren. Sie haben festgestellt, dass die Verkaufspreise nicht der Marktsituation entsprechen. Einige Filialleiter gaben sogar zu, dass "diese Maßnahmen nutzlos sind, weil die Geschäfte dadurch Geld verlieren." In der Tat ist die Gewinnspanne zwischen dem Preis der Erzeuger und dem stark beworbenen Verkaufspreis für die Verbraucher so gering, dass alle verlieren.

Manchmal werden die Transportkosten zwischen dem Versandort und der Verkaufsstelle nicht einmal berücksichtigt. Das Gleiche gilt für die Kosten für den Durchgang durch die Plattformen. In diesem Fall ist es die Anwendung des Schwellenwerts für den Weiterverkauf bei Verlust (SRP), der seit einigen Monaten von den Händlern nach dem Gesetz Egalim 2 eingeführt wurde, der die Marge bildet und zur Deckung der Transportkosten beiträgt. In den kommenden Tagen wollen die Erzeuger diese illegalen Praktiken anprangern.

Für weitere Informationen:
fnpfruits.fr
pechesetabricotsdefrance.fr


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet