Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Steve Barnard, Mission Produce, zum globalen Avocadomarkt:

"Wir suchen weiterhin Beschaffungsmöglichkeiten, um zusätzliche Mengen für den Markt sicherzustellen"

Mission Produce wurde 1983 gegründet, zu einer Zeit, als der Avocadokonsum noch gering war. Der jährliche Verbrauch in den USA lag bei weniger als zwei Pfund pro Person, und für den europäischen Verbrauch gab es nur wenige bis gar keine Daten. Damals kamen noch grünschalige Avocados auf den Markt, aber auch diese Hass-Variante wurde wegen ihres vielseitigen Geschmacksprofils immer bekannter. "In den letzten vier Jahrzehnten hat sich in der globalen Obst- und Gemüseindustrie, in der Avocadobranche und in unserem Unternehmen viel getan", sagt Steve Barnard (r), CEO und Gründer von Mission Produce.

Um die Früchte während der Nebensaison in Kalifornien anbieten zu können, gründete man 1985 eine Niederlassung in Mexiko. Bald darauf begann das Unternehmen mit dem Vertrieb an andere Kunden in Asien, Europa und Kanada. "Seitdem stehen wir in den aufstrebenden Märkten an vorderster Front".

Da die weltweite Nachfrage nach Avocados weiterhin das globale Angebot übersteigt, sucht Mission weiterhin nach Beschaffungsmöglichkeiten, um zusätzliche Mengen für den Markt sicherzustellen. "Bei der Sicherstellung der Versorgung arbeiten wir mit einem globalen Netzwerk von Anbaupartnern zusammen, um ganzjährig aus verschiedenen Anbaugebieten beziehen zu können", kommentierte Barnard. Diese Beschaffungsstrategie hat Mission in erstklassige Anbaugebiete auf der ganzen Welt geführt, darunter Kalifornien, Mexiko, Guatemala, die Dominikanische Republik, Kolumbien, Peru, Ecuador, Brasilien, Chile, Israel, Kenia und Südafrika. Außerhalb der Vereinigten Staaten besitzt Mission Plantagen in Peru, Kolumbien und Südafrika.

"Die enge Zusammenarbeit gibt uns eine größere Kontrolle über unsere eigene Produktion und die Möglichkeit, von der zusätzlichen Verfügbarkeit von Früchten zu profitieren, um Versorgungslücken auszugleichen und die Zuverlässigkeit der Versorgung unserer Kunden auf der ganzen Welt zu gewährleisten."

Reifungsprogramm
Schon zu Beginn der globalen Expansion erkannte Mission die Möglichkeit, die brachliegende Nachfrage nach reifen Avocados zu decken. "Wir entwickelten eine spezielle Reifungstechnologie für Avocados und bauten ein Reifungszentrum in Oxnard, Kalifornien. Im Jahr 2000 führten wir das erste Reifungsprogramm bei Ralphs Grocery ein und verzeichneten im ersten Jahr eine 300-prozentige Umsatzsteigerung - der Startschuss war gefallen."

Die 'Ripe-Revolution' war geboren und löste einen weltweiten Avocado-Boom aus. Seitdem ist der Pro-Kopf-Verbrauch in den USA von weniger als zwei Pfund pro Kopf auf über 8,5 Pfund im Jahr 2021 gestiegen. Darüber hinaus hat die Globalisierung des Avocadoangebots in Mexiko, Peru, der Dominikanischen Republik und Kolumbien zugenommen. "Unser Reifungsprogramm war so erfolgreich, dass wir schließlich elf weitere hochmoderne Reifungszentren eröffneten, von denen sich eines strategisch günstig in Breda in den Niederlanden befindet", teilte Barnard mit.

Europa als bedeutender Markt
Obwohl viele Menschen den weltweiten Avocado-Boom mit Mexiko, Süd- und Mittelamerika sowie den USA in Verbindung bringen, hat die Branche erkannt, dass Europa mit seinem zunehmenden Verbrauch und seinem Potenzial, größere Mengen aufzunehmen, ein wichtiger Markt ist. Im Jahr 2013, als Mission seine Anlage in Breda baute, lag der jährliche Avocado-Verbrauch in Europa unter 100.000 Tonnen. Im Jahr 2020 stieg der Verbrauch auf 670.000 Tonnen, und vorläufigen Zahlen zufolge wird der Avocadoverbrauch in der EU und im Vereinigten Königreich im Jahr 2021 um etwa 8 Prozent steigen.

Als die Revolution der reifen Avocados ihren Lauf nahm, erkannte Mission den Bedarf an einer größeren Menge an Früchten in der Zeit zwischen Mai und September. "Deshalb haben wir 2012 begonnen, 5.000 Hektar Land in Peru zu bewirtschaften, um den Bedarf zu decken." Die Nachfrage nach Avocados in Europa wird durch den Marktzugang zu mehr Früchten angeheizt. "Als größter globaler Anbieter von Avocados sind wir in einer einzigartigen Position, um die steigende Nachfrage des Marktes zu decken."

Lesen Sie das vollständige Interview im neulich erschienen Sonderheft 'Primeur'.

Weitere Informationen:
missionproduce.com


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet