Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ägyptische Traubenpreise trotz höherer Kosten nicht gestiegen

"Die Gewinnmargen sind dieses Jahr extrem niedrig"

Die ägyptische Trauben Saison hat etwas verzögert gestartet. Deswegen haben die Bauern viel Arbeit vor sich. Ein Exporteur sagte, dass die Gewinnmargen wegen der gestiegenen Kosten dieses Jahr extrem niedrig sind. May Salem, Geschäftsführer für das ägyptische Unternehmen FinBi, das vor allem Trauben und Granatäpfel exportiert, sagte, das es zurzeit wegen des späten Starts der Saison mehr zu tun gebe als sonst: "Die Traubenmengen sehen soweit gut aus, vor allem die Sugarone hat eine gute Saison. Wir haben Top-Exporteure unter Vertrag. In den Packstationen ist viel los, weil viele Sorten gleichzeitig reif geworden sind. Wir ernten jeden Tag 20 Tonnen Flame-Trauben und diese Woche fangen wir dann auch mit Sugarone an."

Durch die gestiegenen Betriebskosten schrumpfen die Gewinnmargen für die Trauben-Exporteure, erklärt Salem. "Die Gewinnmargen sind dieses Jahr extrem niedrig. Das liegt daran, dass einige Produktionskosten sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt oder sogar verdreifacht haben. Die Verkaufspreise sind aber nicht mit angestiegen. Der russische Angriffskrieg in der Ukraine und die gestiegenen Transport- und Verpackungskosten helfen nicht gerade dabei, die Preise in die Höhe zu treiben."

Obwohl die Trauben ein bisschen später exportiert werden, sind die Nachfrage und auch die Mengen gut, sagt Salem. "Die Nachfrage nach Qualitätstrauben ist besonders gut. Das Gleiche gilt für alle Trauben, die nicht mit Pestiziden behandelt wurden. Es wird allerdings jedes Jahr schwieriger, das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu managen, die Qualitätsstandards zu erfüllen, mit Währungsschwankungen und den Kostenanstiegen umzugehen. Glücklicherweise sind die Mengen in diesem Jahr besser als im vergangenen Jahr. Das gilt sowohl für Trauben, als auch für Granatäpfel."

"Unsere wichtigsten Märkten befinden sich dieses Jahr vor allem in Europa. Ganz oben auf der Liste stehen Deutschland, die Niederlande und Großbritannien. Die ägyptischen Exporte sind zwar spät, aber ziemlich gut gestartet. Wir hoffen, dass die Nachfrage einige Wochen lang weiter hoch bleibt", sagt Salem abschließend. 

Für weitere Informationen: 
May Salem
FinBi for Land Reclamation and Agriculture Development
Tel: +202 37495616
Email: may@natesngrapes.com 
www.natesngrapes.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet