Marielle de Jong, Roamler, Niederlande:

"Exoten-Monitor in 800 europäischen Supermärkten in zwölf Ländern in Betrieb genommen"

Nach dem Beerenobst- und Tomatenmonitor hat die Crowdsourcing-Plattform Roamler einen Exoten-Monitor ins Leben gerufen, der einen Einblick in die vollständigen Daten der europäischen Exoten bietet. Zunächst gibt es einen monatlichen Monitor mit den Daten und Fotos der Avocado-, Mango-, Ananas- und Kiwi-Angebote aus zwölf Ländern, zu denen jetzt auch Norwegen, Schweden und Irland hinzugekommen sind. Bereits seit zehn Jahren versorgt Roamler die Beteiligten der O&G-Kette vom Erzeuger bis zum Handel über eine Smartphone-Community mit detaillierten Informationen und Fotos, nun auch in Form eines Abonnements speziell für die Kategorie exotische Früchte. "Auch dieser Monitor ist aus einer Marktnachfrage heraus entstanden", sagt Produktmanagerin Marielle de Jong.

Detaillierte Informationen
"Wir lieferten bereits Datten an viele Beteiligte in der Exoten-Kette, aber mit einem monatlichen Monitor können wir diese Erkenntnisse zu einem attraktiven Preis anbieten, und die Unternehmen müssen sich nicht jedes Mal an uns wenden, was Zeit und Kosten spart. Im Rahmen des Exoten-Monitors bieten wir unseren Kunden monatlich detaillierte Berichte mit Daten zu Einheit, Preis und Werbeaktionen, einschließlich Fotos der Preisschilder und der Herkunftsländer der einzelnen Produkte. Wir stellen außerdem fest, dass der Kilopreis bei exotischen Früchten im Vergleich zum Beerenobst-Monitor weniger relevant ist. Daher bieten wir auch Daten zum Stückpreis, zur Anzahl der Einheiten pro Packung und dazu, ob die exotischen Früchte 'ready to eat' sind oder nicht. Mit unserem Beerenobst-Monitor haben wir zum Beispiel 11.500 Ladenbesuche durchgeführt und verfügen über die Daten von 63.000 Artikeln. Mit dem Exoten-Monitor bewegen wir uns auf die gleichen Zahlen zu", sagt die Produktmanagerin. 

"So wissen unsere Abonnenten genau, wer welchen Einzelhändler beliefert, welche Marken im Regal liegen, welche Sorten geführt werden und welche Packungsgröße es gibt. Das sind alles Fragen, die durch die Fotos, aber vor allem durch die von den "Roamlern" gesammelten Daten deutlich werden. Manchmal geben die Parteien an, dass sie bereits Einzelhandelsdaten kaufen, aber damit können sie nicht erklären, warum der Verkauf gut oder schlecht läuft. Dieser Monitor bietet detaillierte Informationen, z. B. über den Übergang der Saisons, indem er die Lieferanten und die Herkunftsländer verfolgt, wobei alle Fotos leicht in der Umgebung eingesehen und heruntergeladen werden können. Durch die Investition in die Bilderkennung werden die Bilder noch schneller geladen."

"Wir sehen Interesse aus allen Bereichen der Kette, von den Saatgutzüchtern bis zu den Erzeugern, Importeuren und Einzelhändlern. Oft handelt es sich dabei um Unternehmen, die sich bereits sehr auf ihr Leistungsversprechen konzentrieren und zum Beispiel bereits einen Datenanalysten im Haus haben. Die Kategorie der exotischen Früchte hat in den letzten Jahren ein enormes Wachstum erfahren. Wir beginnen diesen Monitor mit Avocados und Mangos, aber wenn es eine Nachfrage vom Markt gibt, Ananas und Kiwis in den Monitor aufzunehmen, können wir das schnell realisieren. In der Zwischenzeit wurde der Exoten-Monitor eingeführt und die ersten Rundgänge an 800 Standorten europäischer Supermärkte durchgeführt, darunter Aldi, Lidl, Tesco, Carrefour und E-Leclerc", fügt Marielle hinzu.

Auf die Frage, ob weitere O&G-Kategorien dem Monitor für Tomaten, Beerenfrüchte und exotische Früchte folgen werden, antwortet Marielle: "Das hängt vom Markt ab. Das Motto lautet: 'Sie fragen, wir handeln.' Mit unseren Monitoren können wir die benötigten Daten liefern. Wir haben den Tomaten-Monitor zu einem vollständigen Fruchtgemüse-Monitor ausgebaut, aber neue Bereiche werden sicherlich folgen. Ich habe die Fruit Logistica und den Global Tomato Congress besucht, und wenn ich sehe, wie unsere Erkenntnisse unseren Kunden helfen, ihre Angebote zu verbessern, dann erwarte ich mit Sicherheit einen Monitor für Kernobst oder Zitrusfrüchte."

Für weitere Informationen:
Marielle de Jong
Roamler
NDSM-plein 20-26
Amsterdam - Niederlande
marielle.dejong@roamler.com 
https://roamler.com/nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet