Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Sandra Riano, Novacampo: "Verzehrfertige Physalis in Clamshells verkaufen sich in großen Mengen"

Kolumbianische exotische Früchte - Nachfrage und Absatz in Europa steigen

"Die zunehmend gesunde Ernährungsweise der Verbraucher in Europa und weltweit führt zu einer höheren Nachfrage und einem höheren Absatz von exotischen Früchten aus Kolumbien. Vor allem geschälte, verzehrfertige Physalis in Clamshells finden reißenden Absatz", erklärt Sandra Riano von Novacampo S.A.S., einem kolumbianischen Erzeuger und Exporteur von exotischen Früchten vor allem nach Europa.

"Wir exportieren die Kap-Physalis, Passionsfrüchte und Limetten auf dem Seeweg. Es dauert zwei Wochen, bis die Container ankommen. Unser neues Produkt sind getrocknete Physalis, die ebenfalls auf dem Seeweg verschifft werden. Es handelt sich um ein Naturprodukt ohne Zuckerzusatz. Frische oder getrocknete Physalis sind eine Superfrucht, die wenig Kalorien und Fruktose enthält. Sie sind gut für die Gewichtsabnahme und die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern. Der Rest der exotischen Früchte wird auf dem Luftweg exportiert. Die geschälten Physalis, die in Schalen verpackt sind und sofort verzehrt werden können, werden in besonders großen Mengen per Luftfracht verschickt. Die übrigen exotischen Früchte wie Granadilla, Baby-Mango, Maracuya, gelbe Pitahaya, Tamarillo, Kaktusfeigen, Feijoa, Guave und Guanabana werden ebenfalls per Luftfracht exportiert. Jede Woche verschiffen wir vier Container mit diesen Früchten, während wir etwa 50 Paletten mit verzehrfertigen Clamshells pro Woche per Luftfracht versenden", erklärt Riano.

Sie sagt, dass der Markt in Europa gute Preise bietet und eine gute Nachfrage hat, jetzt, wo das Wetter umgeschlagen ist und die Menschen unterwegs sind, da die meisten Beschränkungen durch dier Corona-Pandemie aufgehoben wurden. "Die Preise werden am Ursprungsort durch das Wetter, die Binnennachfrage und das Erntevolumen beeinflusst. In Europa werden die Preise eindeutig durch das Wetter, wo Winter und Frühjahr unsere Hochsaison sind, und durch die Nachfrage bestimmt. Unser wichtigster Exportmarkt ist Europa, wo wir mit unseren Kunden das ganze Jahr über mit verschiedenen Programmen arbeiten."

Riano sagt, dass sie von den weltweiten Verzögerungen sowie den gestiegenen Versand- und Frachtkosten nicht verschont bleiben. "Es ist nicht einfach für uns und unsere Kunden, aber wir müssen die gestiegenen Preise für Fracht, Verpackung, Düngemittel, Mindestlöhne usw. akzeptieren und verkraften. Verspätete Anlieferungen wirken sich immer auf uns aus, weil wir unsere Kunden nicht rechtzeitig für ihre Programme beliefern können, und meistens ist die Haltbarkeit des Produkts davon betroffen."

Sandra Riano in Boyacá, Kolumbien

Novacampo verfügt über eigene Plantagen und hat mehrere Allianzen mit Erzeugern in ganz Kolumbien und in der Karibik geschlossen, um den ganzjährigen Export exotischer Früchte nach Europa zu gewährleisten. "Wir haben unsere eigenen Plantagen und arbeiten das ganze Jahr über mit mehr als 300 Erzeugern zusammen. Wir unterstützen sie mit unseren technischen Agronomen dabei, ein qualitativ hochwertiges und sicheres Produkt zu erzeugen, das den europäischen Rückstandshöchstgehalten entspricht. Darüber hinaus sponsern wir die Zertifizierungen, die jede Plantage für den Export nach Europa benötigt. Zum Beispiel Global Gap, Rainforest, Fairtrade, usw. Wir beziehen unsere Erzeugnisse hauptsächlich aus Cundinamarca und Boyacá in Kolumbien, aber auch aus der Karibik. Generell beziehen wir von überall in Kolumbien, wo die exotischen Pflanzen wachsen", so Riano abschließend.

Für weitere Informationen:
Sandra Riano
Novacampo
Tel: +49 160 946 10582
Email: sandra@novacampo.com 
www.novacampo.co 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet