Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Andero Keronen, No Bananas, Estland:

"Es war unsere beste Saison der letzten drei Jahre, unsere Erdbeeren sind so hervorragend wie immer"

Trotz des Krieges, steigender Rohstoffkosten und eines verspäteten Frühlings - "The show must go on", wie man so schön sagt. Genau das tut das Team von No Bananas mit seinen qualitativ hochwertigen Beeren-Pop-up-Stores in über 100 Geschäften in Estland. Laut dem Gründer und Eigentümer von No Bananas, Andero Keronen, freuen sie sich auf den Verkauf am Muttertag, um dem Unternehmen zu helfen, seine beste Saison der letzten drei Jahre fortzusetzen.

"Es ist klar, dass der Frühling sehr langsam kommt. Die Sonne scheint, aber es weht ein starker Wind, und die Temperaturen sind in diesem Frühjahr noch nicht über 10 ºC gestiegen. Er ist auch klar, dass der Krieg in der Ukraine verheerende Auswirkungen auf unsere Wirtschaft hat. Die Preise für Transportmittel, Kisten, Körbe, Benzin, Strom usw. sind gestiegen. Das ist nichts, weshalb man ausflippen müsste, und wir beschweren uns auch nicht. Das Positive daran ist, dass der Muttertag vor der Tür steht, was das Jahr für No Bananas noch erfolgreicher macht. Covid ist vorüber, und wir sind dabei, wieder Fuß zu fassen. Bis jetzt war es unsere beste Saison in den letzten drei Jahren. Auch unsere Erdbeeren sind so hervorragend wie immer", sagt Keronen optimistisch.

"Wir setzen nach wie vor auf die Erdbeersorte Camarosa, die wir aus Griechenland einführen, und manchmal auch auf andere hochwertige Sorten aus der spanischen Region Huelva. Camarosas haben eine kurze Haltbarkeit. Aber sie haben auch einen gleichbleibend exzellenten Geschmack (10+ Brix), der unseren Kunden ein verlässliches Genusserlebnis bietet. Ein beständiges, zuverlässiges Produkt ist das, was die Kunden wollen, und so haben wir uns eine treue Fangemeinde aufgebaut, die in den letzten 25 Jahren stetig gewachsen ist. Was wir liefern, steht im Gegensatz zu dem, was wir nicht liefern. Wir liefern no bulls**t. Hinter dieser Prise Humor steckt eine ganze Menge Ernsthaftigkeit", erklärt Keronen.

No Bananas ist in ganz Estland aktiv, dem nördlichsten der drei baltischen Länder, zu dem auch Lettland und Litauen gehören. Das Unternehmen verkauft Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erbsen an über 100 Verkaufsstellen in Geschäften und Einkaufszentren in ganz Estland. "Wir haben ein engagiertes Team, das rund um die Uhr arbeitet, und wir kümmern uns mit Leidenschaft und Sorgfalt um unsere Verpackungen, unsere Lieferung, unseren Pop-up-Store-Service und unsere Auslagen in den Supermärkten.

Aber warum Erbsen zusammen mit Erdbeeren? Keronen erklärt: "Die Menschen lieben sie, und je süßer, desto besser. Das ist es, was alle unsere frischen Früchte und Erbsen auszeichnet: Süße! Wenn man süß sein will, ist Frische das A und O."

"Was No Bananas und seine Produkte auszeichnet, sind kleine Mengen, schneller Verkauf, hochwertige Frische und effizientes Personal. Von der Lieferung über den Aufbau und die Pflege der Auslagen bis hin zur Reinigung und Abfallbeseitigung ist es so, als wären wir nie da gewesen. Das Einzige, worüber sich die Geschäfte Gedanken machen müssen, sind die Gewinne, die sie durch unsere Präsenz erzielen. Und dabei geht es nicht nur um Geld. Wenn Sie Qualitätsprodukte in Ihren Geschäften haben, schaffen Sie ein Qualitätsbewusstsein. Und dieses Qualitätsbewusstsein sorgt dafür, dass die Leute wiederkommen."

Dennoch schwanken die Preise im Beerengeschäft schnell und unvorhersehbar. "Es gibt immer eine große Bandbreite an Preisunterschieden, die von der Qualität der Beeren und der allgemeinen Marktsituation abhängen. Erschwerend kommt hinzu, dass die baltischen Staaten (Estland, Lettland und Litauen) durch den offenen Marktstatus Polens stark betroffen sind.

"Polens Bevölkerung ist sechsmal größer als die der drei baltischen Länder zusammen. Aber wie gesagt, the show must go on. Schon klar, es gibt schlechtes Wetter und es gibt den Krieg. Aber es gibt auch den Muttertag und treue Kunden, die darauf warten, dass unsere Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erbsen geliefert werden. Diese wiederkehrenden lächelnden Kunden sind es, die uns bei No Bananas am Leben halten. Das ist no bull**t!", sagt Keronen leidenschaftlich.

Für mehr Informationen:
Andero Keronen
No Bananas
Tel: +372 53 40 1960
Email: andero.keronen@nobananas.eu 
www.nobananas.eu 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet