Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Consorzio di Tutela del Carciofo Spinoso di Sardegna D.O.P.

Die "Stachelige Artischocke Sardiniens" sucht nach einer Nische auf dem ausländischen Markt

Zwölf Unternehmen aus drei verschiedenen Produktionsregionen (Coghinas, Oristano und Serramanna) haben das Konsortium für den Schutz der stacheligen Artischocke aus Sardinien gegründet. In den vergangenen Jahren sind immer mehr Partner dazugekommen und heute sind 27 Produzenten und neun Verpackungsunternehmen im Konsortium.

Antonio Casu, Präsident des Konsortiums bei der Fruit Logistica 2022

"Seit der Gründung des Konsortiums sind die Verkäufe von stacheligen sardinischen Artischocken deutlich gestiegen", sagte Antonio Casu, Präsident des Verbandes. "Wir haben 2014/15 600.000 Artischocken angebaut, in der Saison 2021/22 waren es 3 Millionen."

"Wir bauen unsere Artischocken vor allem in den Provinzen Sassari, Oristano und Cagliari an. Die Anbaubedingungen in den Küstenregionen und auch in den zentraler gelegeneren Regionen von Sardinien sind ideal. Die Artischocke wird von November bis Mai angebaut und ist bekannt für ihre feste Form, das intensive Aroma, die Farbe und den ausgewogenen Geschmack. Die sardinische Artischocke kann sowohl roh als auch gekocht gegessen werden."

"Laut den Richtlinien des italienischen Landwirtschaftsministeriums sichert das Konsortium den Schutz der Artischocken. So wird verhindert, dass der Name missbraucht wird, ein unfairer Wettbewerb entsteht, Produkte oder die Herkunft verfälscht werden und das vom Anbau über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung."

"Wir als Konsortium wissen, dass Informationen und Promotionsaktivitäten das Vertrauen der Verbraucher in einen nachhaltigen Anbau stärkt", fügte Casu hinzu. "Auf unserer Insel brauchen wir neue Verkaufsmärkte. Deswegen müssen wir die Vorteile unserer lokalen Produkte bewerben. Der Anbau hat außerdem einen kulturellen, ökologischen und landschaftlichen Wert. Wir müssen zusammenarbeiten und so der Fragmentierung des Anbaus entgegenwirken. Dafür müssen wir mehr in Promotions- und Marketingmaßnahmen investieren."

Im Moment sind die norditalienischen Regionen Lombardy, Piedmont und Liguria die wichtigsten Märkte für die stachelige sardinische Artischocke. In den vergangenen Jahren konnte das Konsortium die Märkte in anderen italienischen Regionen erweitern und auch beim Verkauf im Ausland gibt es Fortschritte.

Nach Angaben des Konsortiums geht es in die richtige Richtung, denn die stachelige sardinische Artischocke ist ein Qualitätsprodukt mit großem Potential.

Für weitere Informationen:
Consorzio di Tutela del Carciofo
Spinoso di Sardegna D.O.P.
Viale Sardegna n° 71,
07030 Santa Maria Coghinas (SS) - Italy
+39 3405606104
+39 3346967682
carcspindisardegna@tiscali.it
www.carciofosardodop.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet