Salatspezialität Grazer Krauthäuptel ab sofort erhältlich

"Tiefe Nachfröste im März haben das Wachstum des Grazers deutlich gebremst"

Mit Beginn der Freilandernte ist der knackig frische Grazer Krauthäuptel jetzt groß im Kommen: Bis zum Wochenende sind die ersten 100.000 Stück geerntet. Mit Saisonende im Oktober werden es 15 Millionen der knackigen Grazer sein, die den steirischen Raum gut versorgen, hießt es beim offiziellen Saisonauftakt. "Regionalität und Saisonalität sollen beim Konsumenten großgeschrieben werden. Wir sind zufrieden, wenn Hotellerie, Gastronomie und Großküchen der ganzen Steiermark auf unsere heimischen Produkte setzen", so Markus Hillebrand, Sprecher der Grazer Krauthäuptel Bauern und Bäuerinnen.


Markus Hillebrand beim Saisonauftakt / Bild: Stadt Graz / Fischer

"Die tiefen Nachfröste im März haben das Wachstum des Grazers deutlich gebremst, die Trockenheit machte den Anbau zusätzlich schwieriger", erklärt Hillebrand des Weiteren. "Durch die kalten Temperaturen ist unser Aristokrat jedoch besonders knackig, und das typische rote Randerl zeigt sogar violette Nuancen." Die Hauptanbaugebiete südlich von Graz bis in die Südoststeiermark garantieren kurze Transportwege und Frische.

Quelle: www.graz.at 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet