Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Daniel Marqués, AgroVolta:

"Wir arbeiten daran, neue Märkte für Mangos und Papayas in Ghana, im Senegal und der Elfenbeinküste zu erschließen"

Unter der Leitung des spanischen Unternehmers Daniel Marqués ist AgroVolta darauf spezialisiert, die Lebensmittelproduktionskette in Westafrika durch landwirtschaftliche Beratung und die Lieferung von landwirtschaftlichen Materialien und Equipments zu unterstützen.

„2018 hatte ich die Gelegenheit, gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Emmanuel T. Kalala, den ich einige Jahre zuvor bei einem Bauprojekt in Afrika kennengelernt hatte, eine landwirtschaftliche Beratung in Ghana durchzuführen“, sagt Daniel. „Seitdem nehme ich regelmäßig an der jährlichen Pre-Harvest Agribusiness Exhibition and Conference in Tamale teil, die von der Agrihouse Foundation organisiert wird. Dadurch konnte ich meine Aktivitäten in Ghana, aber auch im Senegal erweitern. Im Senegal besuche ich Siagro, den Salon International des Industries et Techniques Agroalimentaires. Ich bin auch in der Elfenbeinküste aktiv.“ 

Daniel auf der jährlichen Pre-Harvest Agribusiness Exhibition and Conference

„In diesem letzten Jahr hat AgroVolta auch ein neues Projekt mit mehreren Kunden für die Vermarktung von Mangos und Papayas in Angriff genommen, sodass ich im Moment daran arbeite, die Erschließung neuer Märkte für diese Früchte zu erleichtern.“ Zusammen mit Papayas sind Mangos in der Tat ein interessantes Produkt, da sie in diesen tropischen Ländern einen Mehrwert darstellen. Tatsächlich findet die Mango Week Fair auch in Ghana statt.


Mango Week Fair

„Wir bauen Kent- und Keitt-Mangos an, die wir inzwischen auf den europäischen Markt und nach Großbritannien liefern. Dieses Jahr gab es im Senegal einige Probleme mit dem Fruchtansatz, aber trotzdem haben wir die Kapazität, jede Woche einen Container zu verschiffen.“

„Die fehlende Infrastruktur in Afrika ist eines der größten Probleme, die wir haben, um die vom europäischen Markt geforderten hohen Qualitätsstandards aufrechtzuerhalten, aber wir haben den Vorteil der Nähe zum Kontinent. Ein Container, der aus dem Senegal verschifft wird, braucht beispielsweise nur vier Tage, um Europa zu erreichen, sodass Früchte mit einem höheren Reifegrad verschifft werden können, was mehr Süße und Geschmack bedeutet.“ 

„Zusammen mit einem anderen Partner von AgroVolta aus Ghana, Hendy Farms, der sich auf die Herstellung von Mango-Konfitüren verschiedener Geschmacksrichtungen spezialisiert hat, werden wir auch ein Projekt zur Dehydrierung von Mangos entwickeln, um den Wert der von uns produzierten Früchte zu erhöhen.“ Auf der Fruit Logistica 2022 präsentierte das Unternehmen die Mangos und Papayas aus Afrika auf seinem Stand im Afrika-Pavillon.

Der Name AgroVolta leitet sich von Ghanas größtem Fluss, dem Volta, ab. Das Unternehmen entwickelt Aktivitäten, die über die Landwirtschaft hinausgehen. „Der soziale Aspekt ist bei unserer Arbeit in Westafrika sehr wichtig. Mit unserer technischen Beratung wollen wir den landwirtschaftlichen Erzeugern Wissen und Wirtschaftskraft zur Verfügung stellen. Durch die Gründung landwirtschaftlicher Betriebe schaffen die Erzeuger neue Arbeitsplätze und tragen zur Entwicklung der lokalen Wirtschaft bei.“ 

Für weitere Informationen:
AgroVolta Ltd.
Tel.: +233 50 529 7190
info@agrovolta.com
www.agrovolta.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet