Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

FUTURELED GmbH setzt Kräuter ins richtige Licht

Assimilationsbelichtung für die Kräuter-Produktion

Der Kräuter-Trend ist ungebrochen. Ob als getopfte Ware für die frische Küche, als Teil des Indoor-Kräutergartens oder als Besonderheit im Balkonkasten. Auch als blühende Zierpflanzen mit der Option zur Weiternutzung im Anschluss an die Blüte werden Kräuterpflanzen verwendet. Kräuter so zu produzieren, dass sie sich am wachsenden Markt differenzieren, stellt auch neue Ansprüche an eine sinnvolle Assimilationsbelichtung, denn Kräuter lassen sich hervorragend ganzjährig vermarkten.

Wachstum und Aroma fördern
Die produzierte Menge an Topfkräutern und frischer Schnittware in Deutschland steigt kontinuierlich, ebenso wie das Kaufinteresse an immer neuen Kräutern und Varietäten. Frische Kräuter, insbesondere getopfte Ware, sind aus dem Einsatz in der Küche nicht mehr wegzudenken. Umso wichtiger ist es, sich als produzierendes Unternehmen am Markt mit außergewöhnlicher Ware und besonderer Qualität zu positionieren. Die häufig aus warmen Klimaten stammenden Kräutervarietäten stellen nicht nur einen hohen Anspruch an das herrschende Klima, sondern sind überdies vor allem durch Lichtintensität und -spektrum in ihrer Qualität steuerbar. Eine deutliche Qualitätssteigerung wird durch den Einsatz einer modernen Zusatzbelichtung mit Lichtsummen (DLI¹) von 12 bis 15 mol/m²/d erreicht. Möglich wird eine solche das Aroma und Wachstum fördernde Belichtung mit den LED-Belichtungssystemen von FUTURELED.

Bekämpfung von Pilzerkrankungen
Pilzerkrankungen spielen in der Kräuterproduktion eine besondere Rolle, da sie schnell zu einem vollständigen Produktionsausfall führen können. Die FUTURELED hat als erstes Unternehmen weltweit eine lichtbasierte Lösung entwickelt, die eine proaktive Eindämmung von Pilzsporen auf und in den Pflanzenbeständen erlaubt, ohne dass Fungizide eingesetzt werden müssen. Entscheidend ist das richtige Licht! Dieses erlaubt es, Pilzsporen und andere Schaderreger nachhaltig zu bekämpfen ohne dabei die Pflanzen in ihrem Wachstum einzuschränken.

Regelmäßig eingesetzt, lässt sich durch Verwendung des FUTURELED SporeCleaners die Keimzahl in den Beständen unter ein schädliches Maß reduzieren und so einen Ausbruch in dem Bestand verhindern. Auch nach einem Ausbruch kann das System, nach Entfernen der erkrankten Pflanzen aus dem Bestand, genutzt werden, um eine Desinfektion der Pflanzen durchzuführen und den Keimdruck auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Auf diese Weise kann eine weitere Ansteckung effektiv verhindert werden. Der Einsatz des SporeCleaners ist ungefährlich für die Umwelt und kann bedenkenlos im Gewächshaus durchgeführt werden.

Die zu erzielenden Lichtsummen
In der Kräuterkultur sind ein kompakter Wuchs und ein überzeugendes Aroma wichtige Qualitätsmerkmale, die sich ohne eine ausreichende Lichtsumme kaum realisieren lassen. Vor allem im Frühjahr und Winter werden frische Topfkräuter in größeren Mengen nachgefragt. So früh im Jahr macht die richtige Assimilationsbelichtung den Unterschied. Viele Kräuter lassen sich grundsätzlich auch ohne eine Assimilationsbelichtung kultivieren, die Qualität sinkt aber stark ab. So lassen sich 7 mol/m²/d als minimale Untergrenze der Lichtsumme definieren.

Für viele Kräuter hat die Lichtsumme einen deutlich stärkeren Qualitätseinfluss als die herrschende Temperatur oder Düngung. Eine an der PAR²-Strahlung orientierte Lichtsummen-Steuerung hat direkten Einfluss auf die Qualität der erzeugten Kräuter. Ein weiterer Vorteil der Produktion unter ausreichenden Lichtsummen ist die gesteigerte Vitalität und Stresstoleranz der Kräuter.

LED-Belichtungssysteme im Einsatz
Die richtige Lichtsumme macht im Hinblick auf Kräuter den Unterschied und hilft sowohl hohe Qualitäten als auch eine quantitative Produktion gleichermaßen zu fördern. Unter optimalen Lichtsummen wird eine höhere Festigkeit der Sprossachse und Kompaktheit erreicht und auch ein deutlich verbessertes Aroma verzeichnet. Gleichzeitig werden die Vitalität gefördert und die Stresstoleranz verbessert. Letzteres ist insbesondere für die Produktion von Biotopfkräutern von großer Wichtigkeit.

Werden auch mehrjährige bzw. verholzende Kräuter wie Lavandula angustifolia (Lavendel), Artemisia dracunculus (Estragon) und Rosmarinus officinalis (Rosmarin) kultiviert, hat die Assimilationsbelichtung einen besonders positiven Einfluss auf Wachstum und Aroma, wie Studien in Kooperation mit dem Julius Kühn-Institut ergeben haben. Neben deutlich erhöhten Zuwächsen von bis zu 150 % gegenüber konventioneller Belichtung konnten auch die wertgebenden Inhaltsstoffe deutlich erhöht werden.

Weitere Informationen:
www.futureled.de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet