Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Pfirsiche und Aprikosen mit g.U. in Frankreich

Folgen des Frosts für die französische und europäische Steinobsterzeugung

Die Kältewelle, die Anfang des Monats viele europäische Regionen heimgesucht hat, scheint die französischen Erzeuger von Pfirsichen und Aprikosen, die im letzten Jahr stark betroffen waren, glücklicherweise verschont zu haben. Die im Südosten Frankreichs gemessenen Temperaturen erreichten nicht die Werte des letzten Jahres, und nur in wenigen Fällen sanken die Temperaturen unter -2°C.

Dank der Anordnung der kalten Luftmassen, der Nähe der Mittelmeerküste und vor allem des Windes konnte das Schlimmste verhindert werden. Die im letzten Jahr stark betroffenen Erzeuger waren bereit und kämpften mehrere Nächte lang, um den Großteil ihrer Ernte zu schützen. Leider wurden in den am stärksten betroffenen Gebieten, darunter einige Hänge des Rhônetals, das Hochtal des Têt (Prades) und das Gebiet der Baronnies, einige Schäden gemeldet. Diese Welle scheint auch andere europäische Regionen schwer getroffen zu haben, insbesondere den Norden Spaniens: Lerida (Katalonien), Huesca und Zaragoza (Aragonien), Navarra, León und Rioja. 

Alle diese Informationen werden auf der MedFEL vorgestellt, wenn die Prognosen für die europäische Aprikosenernte bekannt gegeben werden (28. April um 15.30 Uhr) und am 24. Mai während der MedFEL-Dienstage. Die französischen Pfirsiche und Aprikosen mit g.U. werden am 27. und 28. April auf der MedFEL vertreten sein (Parc des Expos, Perpignan, Stand B33).

Für weitere Informationen:
Raphaël Martinez
AOP Pêches et Abricots de France
Tél. +33 (0)6 09 98 38 09
direction@aop-pechesabricots-france.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet