Netto Deutschland investiert in nachhaltige Energien

Klimaneutrale Kühlung, Wärmepumpen und Solaranlagen geplant

Steigende Energiepreise, die Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und der Wunsch, nicht von russischem Gas abhängig zu sein, veranlassen Netto Deutschland, die Investitionen in Energie und Klima zu beschleunigen. Netto Deutschland als Teil der dänischen Salling-Group wird damit fast 100 Millionen Euro in die Nachhaltigkeit der Märkte und Logistikzentren in Deutschland investieren, berichtet das Unternehmen.

In den nächsten drei Jahren wird Netto Deutschland in den knapp 300 Märkten im Eigentum Gasheizungen entfernen und durch elektrische Wärmepumpen ersetzen. Die Investitionen stehen in direktem Einklang mit den Klimazielen von Netto Deutschland und der Salling-Group, die darauf abzielen, den CO2-Fußabdruck der gesamten Gruppe zu verringern.


Ingo Panknin, CEO von Netto Deutschland und Mitglied des Executive Boards der Salling-Group

Umsetzung energieeffizienterer Lösungen
"Um unsere Klimaziele zu erreichen, müssen wir unbedingt unseren Energieverbrauch reduzieren. Die aktuelle Energiesituation mit steigenden Preisen und hoher Abhängigkeit von Russland erhöht den Druck, in unseren Märkten auf wesentlich energieeffizientere Lösungen umzusteigen. Aus diesem Grund hat die gesamte Salling-Group, einschließlich Netto Deutschland, beschlossen, die Investitionen voranzutreiben", sagt Ingo Panknin, CEO von Netto Deutschland und Mitglied des Executive Boards der Salling-Group.

Zusätzlich werden in den Netto-Märkten in ganz Deutschland weiterhin neue klimaneutrale Kühlregale sowie Türen für Kühl- und Gefriersysteme eingebaut. Schließlich werden auf den Dächern von mehr als hundert Märkten sowie Logistikzentren Solaranlagen installiert werden.

Investitionen in sofortige Energieeinsparungen
"Als verantwortungsbewusstes Unternehmen stellen wir uns den Veränderungen, mit denen wir konfrontiert sind. Die umfangreichen Investitionen in sofortige Energieeinsparungen ermöglichen es uns, nicht nur heute, sondern auch in Zukunft ein profitables Unternehmen zu führen", sagt Ingo Panknin.

Alle Initiativen werden schnellstmöglich realisiert. Der Austausch der Heizungen wird voraussichtlich im Jahr 2024 abgeschlossen sein. Der Umbau aller Kühlregale und -anlagen soll bis Ende 2026 erfolgen, während die Installation von Solarzellen auf bestehenden Gebäuden sukzessive bis 2028 umgesetzt wird.

Weitere Informationen:
www.netto.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet