Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Enes Cakmak, Junior-Geschäftsführer von Fresh Maximum GmbH, zur türkischen Zitrussaison"

"Der erste Schnee nach 29 Jahren in Antalya wirkt sich auf die Preise aus"

Für die Fresh Maximum GmbH aus Stuttgart laufen die Geschäfte mit türkischen Zitrusfrüchten gerade sehr gut, wie uns der Junior-Geschäftsführer Enes Cakmak (rechts im Bild zusammen mit Abdullah Bulut) mitteilt. "Die Zitrussaison läuft weiterhin ohne Probleme. Besonders die Murcott- sowie Nadorcott-Clementinen und die Orangen weisen eine hervorragende Qualität auf, weshalb wir sehr gute Abverkäufe haben. Ebenfalls sehr beliebt sind die Primofiori-Zitronen aus Spanien, die bei uns in 500-Gramm-Netzen an den Großhandel sowie an den Einzelhandel verkauft werden. Ich kann mich also absolut nicht beschweren."

Die ersten Zitrusfrüchte konnte Fresh Maximum bereits im November anbieten, wobei die Saison in den kommenden zwei bis drei Wochen sich dem Ende zuneigt. "Die Nachfrage ist sehr hoch, viel höher als in den letzten Jahren, was nicht zuletzt an der ausgezeichneten Qualität liegt. Aufgrund dessen haben wir auch viele neue, teils einheimische Kunden hinzugewonnen", sagt Cakmak. "Wir arbeiten mit vielen Groß- und Einzelhändlern in ganz Europa zusammen, die wir mit unseren eigenen LKWs beliefern."

Schnee in Antalya nach 29 Jahren
Auch sein Betrieb ist von den hohen Preisen im Transport betroffen. "Außerdem hat es im Anbaugebiet von Antalya zum ersten Mal nach 29 Jahren wieder geschneit, was sich zusammen mit den Transportkosten stark auf die Preise auswirkt. Generell war es eine Zeit lang schwierig für uns passende Waren zu finden", bemerkt Cakmak. Bei seinem Angebot an Granatäpfeln und Quitten konnte er ebenfalls gute Abverkäufe erzielen, wobei die Saison für diese Produkten bald ein Ende findet. Ein gewisses Interesse an getrockneten Kaki aus der Türkei konnte Cakmak gleichsam beobachten. Ebenso bietet Cakmak Strauchtomaten aus der Türkei und Fleischtomaten aus Spanien und Marokko an, wobei die Preise hierfür gerade extrem hoch seien. 

Rechts im Bild: Geschäftsführer Halil Cakmak (links) und Ein- und Verkäufer Abdullah Caliskan 

In der Türkei werde zudem gerade an passenden Alternativen zu Plastikverpackungen gearbeitet, "um die gesamte Umwelt sauber halten zu können", wie Cakmak erzählt. "Das war auch ein sehr ansprechendes Thema in der letzten Messe vom türkischen Exportverband BAIB in Berlin vor zwei Jahren."

Weitere Informationen: 
Enes Cakmak
Fresh Maximum GmbH
Langwiesenweg 30
70327 Stuttgart
Mobil: +49 162 / 21 88 274
Tel.: +49 711 / 459 55 355
Fax: +49 711 / 459 55 377
info@freshmaximum.de 
http://freshmaximum.de/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet