Tomaten- und Gurkenpreise bleiben überdurchschnittlich hoch auf der VBT-Uhr

Der Durchschnittspreis für eine Gurke stieg letzte Woche an den belgischen VBT-Uhren auf durchschnittlich 75 Eurocent. Die Durchschnittspreise für lose Tomaten und Strauchtomaten sind leicht gesunken. Bei Tomaten sind die Preise immer noch deutlich höher als in den letzten Jahren. Bei Gurken ist dies weniger der Fall. Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt: Virenprobleme und die Energiekrise, die zu einem geringeren Angebot führt.

Der Durchschnittspreis von 75 Eurocent auf den Versteigerungen des Verbands der belgischen Gartenbaugenossenschaften ist ein hoher Preis, aber nicht unbedingt eine Ausnahme im Vergleich zu den letzten Jahren bei den Gurken. Auch dann stieg der Wert in Richtung oder knapp über die 1 Euro-Grenze. Der Fünfjahresdurchschnitt für diesen Zeitraum liegt bei rund 60 Eurocent. Der Preis in Woche 3 liegt über diesem Wert. In Woche 2 lag der Durchschnittspreis bei knapp 62 Eurocent pro Stück. 

 

Der Durchschnittspreis für Tomaten, sowohl lose als auch Strauch, überstieg die 2 Eurogrenze nicht. In diesem Jahr geschah dies wohl, wenn auch nur knapp in Woche 3 mit einem Durchschnittspreis von 2,01 pro Kilo für beide Sorten. 

Die Salatpreise der letzten Woche haben sich am Ende der Woche im Durchschnitt nicht sehr stark verändert. Der Durchschnittspreis für Erdbeeren hat im Vergleich zu Woche 2 mehr als 1 Euro eingebüßt. 

Alle VBT-Zahlen für Woche 3 für Obst und Gemüse finden Sie hier.


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet