Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Kontinuität bei Compliment

Peer Schraven wird vom Mitarbeiter in der Landwirtschaft zum Direktor und Mitgesellschafter

Vor neun Saisons, also vor acht Jahren, begann Peer Schraven bei Compliment, einem Freilandgemüsebetrieb in Volkel (Brabant), als Anbaubetreuer und Qualitätsbeauftragter zu arbeiten. Seit diesem Jahr ist er neben René Verbakel und Jolanda Nooijen Direktor und Gesellschafter. 

Zwischengeneration

"Als Peer sich um die Stelle bewarb und beim dritten Vorstellungsgespräch mit Begeisterung zu reden begann, erkannte ich seine Qualitäten. Dem ist er gerecht geworden. In den ersten Jahren hat er viele Aufgaben im Bereich Qualität von mir übernommen, später kamen Aufgaben im Bereich des Anbaumanagements hinzu. Wir haben dieses Unternehmen vor zwanzig Jahren gegründet. Mit frischem Blut entstehen neue Einblicke in das Unternehmen. Bei Peer sehen wir eine enorme Dynamik, und das ist es, was wir brauchen", sagt Jolanda begeistert. "Jetzt ist die nächste Generation noch etwas zu jung, um das Unternehmen zu führen, deshalb haben wir uns für diese 'Zwischengeneration' entschieden. Und ich sehe Peer eigentlich als mein fünftes Kind. Wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, kann alle zehn Jahre ein neuer Nachfolger in das Unternehmen eintreten, und so können wir die Kontinuität von Compliment wahren."

Auf die Frage, wie sich Compliment in den letzten acht Jahren entwickelt hat, antwortet Peer: "Damals arbeiteten wir noch am alten Standort, einer alten Gartenbauhalle, die nach vier Jahren zu klein wurde. Wir wuchsen schnell über unsere Räumlichkeiten hinaus und sahen, wie sich die Welt um uns herum veränderte. Darauf haben wir mit einem neuen Standort reagiert. Seit fünf Jahren sind wir nun an einem modernen Firmensitz tätig, von dem aus wir die gesamte Kette ganzjährig mit unserem Gemüse in jeder gewünschten Verpackung beliefern können. Wir haben auch eigene Erzeuger in Spanien und Portugal, die uns exklusiv beliefern. Wir sind auch alle vier bis sechs Wochen vor Ort, um den Anbau zu unterstützen, damit wir die von uns geforderte Qualität liefern können."

Streuung des Risikos
In den Niederlanden umfasst die Anbaufläche von Compliment 450 Hektar. "Wir bauen etwa acht Kulturen an, von denen Eisbergsalat und Chinakohl die größten sind, ergänzt durch Knollensellerie, Staudensellerie, Pak Choi, Shanghai-Pak Choi, Bimi-Brokkoli, Mini-Romana, Kirschen und Karotten", sagt der neue Direktor. "Unter dem Gesichtspunkt der Risikostreuung haben wir unsere Produktpalette verfeinert, so dass wir ein Produkt für jedes Wetter haben. In einem feuchten Sommer zum Beispiel sind die Verbraucher eher hungrig auf Chinakohl, während bei heißem Wetter wieder Eisbergsalat gefragt ist. Unsere Verkäufe sind gut auf den Einzelhandel und die verarbeitenden Unternehmen verteilt, und wir haben auch eine flexible Schicht von Exporteuren, die wir beliefern."

Kirschen auf einem Freilandbetrieb mögen seltsam erscheinen. Doch laut Peer lässt sich das erklären. "Historisch gesehen war Uden ein Kirschengebiet und die 'Udense Zwarte' war ein echtes Phänomen. Der Kirschenanbau war hier jedoch fast verschwunden, und so wollte der Bürgermeister die Gemeinde wieder mit Kirschen bekannt machen. Wir haben mit 5,5 Hektar begonnen und 2018 weitere 3 Hektar angepflanzt. Auch bei den Kirschen machen wir alles selbst, vom Anbau bis zum Flowpacking und dem Wiegen in Schalen für den Einzelhandel. Wir arbeiten in diesem Bereich eng mit den niederländischen Supermärkten zusammen. Drei Erzeuger liefern Kirschen an uns, um Volumen zu schaffen und die Risiken zu verteilen."

Eisbergsalat mit Blattläusen
"Wir tun alles, was wir können, um den Boden so gut wie möglich zu pflegen. Wir bewirtschaften zum Beispiel unsere Parzellen über einen längeren Zeitraum, verwenden Standard-Gründünger und betreiben Rotationsanbau mit einem Ruhejahr, damit wir auch in Zukunft einen nährstoffreichen Boden haben. Gleichzeitig wird es uns nicht leicht gemacht. Wir verstehen, dass bestimmte Pflanzenschutzmittel, die die Umwelt zu sehr schädigen, verboten sind, aber manchmal ist es notwendig, einzugreifen, und jetzt überschreiten wir wirklich eine Grenze, die nicht weiter reduziert werden kann. Wenn es in zwei Jahren keine Läusemittel mehr gibt, müssen wir wirklich Eisbergsalat mit Läusen verkaufen. Ich frage mich, ob das allen klar ist", fährt Jolanda fort. 

Auch die gestiegenen Kosten stellen eine große Herausforderung dar. "Sie müssen an den Endverbraucher weitergegeben werden. Die Verhandlungen darüber sind in vollem Gange. Wir haben keine Möglichkeiten mehr auf unserer Seite, also haben wir kaum eine Wahl. Auch bei der Bereitstellung von Unterkünften gibt es große Herausforderungen. Wir sind ein Saisonunternehmen und brauchen eigentlich nur für sechs Monate eine Unterkunft. Und obwohl der Druck auf dem Wohnungsmarkt sehr hoch ist, haben wir alle Wohnungen in eigener Regie, was bedeutet, dass wir das landwirtschaftliche Gütezeichen für flexiblen Wohnraum erfüllen. Wir beschäftigen die Leute auch selbst. Nur wenn Sie Ihre Kollegen mit Namen und Gesicht kennen, können Sie sie schulen und in Menschen investieren. Nicht umsonst haben wir hier einen Spruch an der Wand: 'Du arbeitest hier mit Freude oder du gehst'."

Für Peer ist ersteres der Fall. "Wenn du nicht das Blut eines Gärtners hast, vergiss es. Seit über acht Jahren fühle ich mich hier wie ein Fisch im Wasser und kann jeden Tag meinem Hobby nachgehen. Die Tatsache, dass mir die Möglichkeit gegeben wird, als Direktor und Aktionär einzusteigen, ist eine große Belohnung. Da ich jünger bin, betrachte ich die Dinge aus einem anderen Blickwinkel und hoffe, neue Impulse geben zu können. Ich freue mich sehr darauf, alle Chancen, die sich uns bieten, zu nutzen!"

Für weitere Informationen:
Peer Schraven
Compliment BV
Zeelandsedijk 1
5408 SL Volkel - Niederlande
+31 (0)6 22 08 56 60
peer@complimentbv.nl 
www.complimentbv.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet