Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Alco Kappé, Allnuts:

"Gute Produkte haben einen anderen Preis"

"Das vergangene Jahr war für uns ein gutes Jahr, trotz der Pandemieprobleme. Das war leider nicht für alle der Fall“, sagt Alco Kappé vom belgischen Nussgroßhändler Allnuts. Er hat mehr als 30 Jahre Erfahrung mit Obst und Nüssen. Er hat festgestellt, dass COVID-19 den Verbrauch von Trockenfrüchten und Nüssen beeinflusst hat.

Faktoren wie mehr Zeit zu Hause und die Sensibilisierung der Menschen für die gesundheitlichen Aspekte von Nüssen haben eine wichtige Rolle gespielt. Allnuts bietet sowohl biologische als auch konventionelle Nüsse an. Das Bio-Segment wächst, stellt Alco fest. Auch die Nachfrage nach Müsli und seinen Zutaten ist gestiegen. "Es zeigt einen Aufwärtstrend." 

Vertrauen 
Allnuts wählt seine Lieferanten sorgfältig aus. Die Kontinuität des Produktflusses ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl, sagt Alco. "Das Vertrauen in und die Beziehung zu dem jeweiligen Unternehmen ist wichtig. Ebenso wie das Vertrauen in die Zertifizierung." Es hat sich jedoch gezeigt, dass eine Zertifizierung nicht immer eine Garantie für gute Qualität und Lebensmittelsicherheit ist.

Der Nusshändler sagt, dass sich der Ansatz von Allnuts auszahlt. Das Unternehmen liefert immer größere Mengen. Diese basieren nicht nur auf Inhaltsstoffen und Zertifizierungen. Auch das vorhandene Wissen über Herkunft und Qualität spielt eine Rolle. "Immer mehr Kunden wollen die besten Produkte finden, basierend auf Wissen und Erfahrung."

Produktbündelung
Deshalb gibt es im Allnuts-Sortiment nur Bio-Sorten, auch wenn diese als konventionell verkauft werden. "Bestimmte Rohstoffe kann ich gut im Bio-Segment beziehen. Diese verkaufe ich als konventionell, weil wir dann Aspekte wie Kreuzkontaminationen vermeiden können", erklärt Kappé. Ein weiterer Faktor ist der Preis. "Wenn die Bio-Menge steigt, bleibt der Selbstkostenpreis gleich oder sinkt."

"Wenn ich also ein bestimmtes Produkt sowohl in der ökologischen als auch in der konventionellen Version anbiete, habe ich den doppelten Bestand und brauche den doppelten Lagerplatz. Wenn ich diese Produkte bündle, habe ich ein etwas größeres Volumen. Und ich kann sowohl konventionelle als auch ökologische Kunden bedienen." Bezüglich der Preise für Kunden sieht Alco kein Problem. "Bio ist ein bisschen teurer, aber gute Produkte haben einen anderen Preis." Ein weiterer Aspekt, der sich auf die Preise auswirkt, sind die steigenden Kosten.

"Diese müssen wir weitergeben, und das tun wir auch." Wenn Lieferanten jedoch häufiger die Preise erhöhen müssen, wächst laut Alco der Widerstand des Marktes. Deshalb hat Allnuts die Kostensteigerungen nur weitergegeben, wenn es nötig war. Dadurch hat sich die Gewinnspanne verringert. "Wenn die Preise für meine Waren um 10 Prozent steigen, kann das für den Kunden eine Erhöhung um sieben Prozent bedeuten. Das ist die Realität für unsere Stammkunden." 

Konsistenz das ganze Jahr über
Durch die Konzentration auf hochwertige Zutaten kann Allnuts das ganze Jahr über das gleiche Produkt verkaufen. Das gilt sowohl für Qualität und Größe als auch für Vielfalt und Verhältnis. Der Nussgroßhändler hält die Mischungsverhältnisse der Nüsse stabil und passt den Preis an, wenn sich die Zutatenpreise ändern. "Wir halten den Preis nicht konstant und variieren mit den Zutaten und dem Mischungsverhältnis. Unsere Studentenhaferflocken bestehen zum Beispiel aus sehr guten Nüssen mit Rosinen. Das Verhältnis ist immer gleich. Ich muss also den Preis anpassen, wenn die Nüsse teurer werden", erklärt Alco.

Weitere Informationen: 

Alco Kappé
Allnuts bvba
Industrieweg 1038
B-3540 Herk-de-Stad
+32(0)495 798742
info@allnuts.be 
www.allnuts.be 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet