Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ulrich Goldstein von Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH zur bayerischen Zwiebelsaison

"Regionaler Zwiebelertrag liegt etwa ein Viertel über dem Vorjahresniveau"

Die bayerische Zwiebelbranche erfreut sich in diesem Jahr einem üppigen Ertrag. "Wir liegen ertragsmäßig etwa ein Viertel über dem Vorjahresniveau", erläutert Ulrich Goldstein, Geschäftsführer des gleichnamigen Großhandels- und Abpackbetriebes im unterfränkischen Zellingen, auf Nachfrage von Freshplaza.de.


Frische Rohware aus regionaler Erzeugung / Bild: Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH  

Momentan läuft die Vermarktung der regionalen Zwiebeln jahreszeitgemäß in ruhigen Bahnen. "Das Angebot ist größer als die Nachfrage, dies spiegelt sich entsprechend in der Notierung wider. In der KW 51 sehen wir traditionell aber eine vermehrte Nachfrage nach regionalen Zwiebeln, weil sich der Verbraucher kurz vor Weihnachten nochmal mit Ware eindecken möchte."


Zwiebeln werden zunehmend in Kleingebinden von 500g, 1kg und 2kg gehandelt. / Bild: Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH  

Kurzes Vermarktungsfenster für italienische Zwiebeln
Aktuell werden vorwiegend gelbe, konventionelle Haushaltszwiebeln der Sortierung 40-60 und 50-70 gehandelt. Aufgrund von Gastroschließungen und 2G stehen die in der Gastronomie besonders beliebten Metzgerzwiebeln hingegen weniger im Fokus. Goldstein: "Uns trifft die reduzierte Nachfrage in der Gastronomie weniger, da wir überwiegend abgepackte Ware in den LEH liefern."


Die Firma Goldstein ist bereits seit vielen Jahren im unterfränkischen Zellingen beheimatet / Bild: Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH   

Sobald der Frühling in Schwung kommt, wird traditionell vermehrt auf Importzwiebeln zugegriffen. "Ab April-Mai beziehen wir unsere Zwiebeln aus mehreren Ländern, etwa Australien, Neuseeland, Südafrika und Ägypten. Das Zeitfenster für italienische Zwiebeln wird tendenziell kürzer und erstreckt sich heutzutage etwa von Mai bis Juli", skizziert Goldstein den weiteren Saisonablauf.


Einblick in die Betriebshalle der Firma Goldstein / Bild: Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH 

Stabiler Pro-Kopf-Verbrauch
Die Agrarhandelsgesellschaft Goldstein wurde im Jahr 1904 gegründet und gehört somit zu den ältesten regionalen Abpackbetrieben für Kartoffeln und Zwiebeln. Seit nunmehr 20 Jahren führt Ulrich Goldstein das Unternehmen in 4. Generation. "Sowohl bei den Kartoffeln und Zwiebeln ist der Pro-Kopf-Verbrauch seit einigen Jahren relativ fest und stabil. Wir hoffen, dass es auch in den kommenden Jahren so bleiben wird", heißt es abschließend.

Weitere Informationen:
Goldstein Agrarhandelsgesellschaft mbH
Ulrich Goldstein
Oberbachring 4
97225 Zellingen
Telefon: +49 9364 9908
Telefax: +49 9364 3731
E-Mail: info@goldstein-agrarhandel.de 
www.goldstein-agrarhandel.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet