Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Saatkartoffelerzeuger haben weiterhin mit Brexit-Problemen zu kämpfen

Britische Erzeuger haben davor gewarnt, dass sie durch die Beschränkungen, die der Brexit für den Saatkartoffelhandel mit sich bringt, zunehmend unter Druck geraten. Nach der Brexit-Übergangszeit wurde das Vereinigte Königreich als "Drittland" eingestuft. Nach den Vorschriften der EU-Kommission sind für "empfindliche Produkte" - zu denen Pflanzkartoffeln und -waren zählen - gesonderte technische Listen erforderlich, damit der Handel aus Drittländern zugelassen werden kann. Das Nordirland-Protokoll bedeutet, dass zusätzlich zu den Ausfuhren in die EU auch die Verbringung von Pflanzkartoffeln aus Großbritannien nach Nordirland verboten ist.

Gillian Martin MSP sagte: "Die NFUS haben sich stets für einen reibungslosen und ungehinderten Zugang zum europäischen Markt eingesetzt und sind von der britischen Regierung im Stich gelassen worden. Der Zugang zum Binnenmarkt und zur Zollunion war für die schottische Landwirtschaft von entscheidender Bedeutung, und ohne diesen Zugang sind die Auswirkungen eindeutig sehr nachteilig. Im Fall von Pflanzkartoffeln hat das Brexit-Abkommen der britischen Regierung dazu geführt, dass bestehende EU-Kunden von den schottischen Pflanzkartoffeln abgeschnitten wurden, auf die sie sich seit Jahrzehnten verlassen haben."

"Die hier, insbesondere im Nordosten, angebauten Pflanzkartoffelsorten sind in ganz Europa sehr begehrte Premiumprodukte. Die Auswirkungen eines einzigen Jahres, in dem die Kunden nicht beliefert werden können, wären für die Zukunft dieses Sektors in Schottland verheerend."

"Die britische Regierung tut einfach nicht genug, um die Erzeuger von Saatkartoffeln zu unterstützen, obwohl die Tories versprochen haben, dass der Brexit Wohlstand und Chancen für die Wirtschaft bringen würde. Die Erzeuger wurden in der Schwebe gelassen, und das ist ein Skandal."

Quelle:grampianonline.co.uk 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet