Teunis Sikma (Fresh Forward) über die Erdbeersorte Fandango:

"Gute Aussichten trotz schwieriger Pflanzsaison"

Mit seinen hohen Standards und seinem unverwechselbaren Charakter ist der britische Einzelhandel für viele ein interessanter Markt, darunter auch Fresh Forward. Mit der frühen Sorte Fandango (FS1705) für den spanischen Anbau ziele der Züchter auf das Premiumsegment im britischen Einzelhandel ab, so Teunis Sikma von Fresh Forward.

Die Sorte wurde in enger Zusammenarbeit mit Erzeugern in der spanischen Region Huelva entwickelt, die für ihren großflächigen Beerenobstanbau bekannt ist. "Die Sorte Fandango hat einen relativ hohen Brix-Wert. Ihr Geschmack ist auf die Wünsche der nordwesteuropäischen Verbraucher zugeschnitten. Es handelt sich um eine extrem frühe Sorte, die von Dezember bis Mitte Mai geerntet wird", erklärt Teunis.

Fandango wurde Anfang dieses Jahres offiziell auf der Fruit Attraction präsentiert

"Vor allem im frühen Segment gibt es kaum Sorten, die eine gute Form aufweisen und wohlschmeckend sind. Dasselbe gilt für den Ertrag pro Hektar. Ich hoffe, dass uns das mit Fandango gelungen ist." Fresh Forward hat zwei wichtige Partner für Fandango in England. Es handelt sich um Algaida Productores aus Huelva und Berry Gardens in Kent, England.

Gute Aussichten
Die ersten nennenswerten Mengen werden bereits in der nächsten Saison erwartet, mit einer Schätzung zwischen 3.000 und 4.000 Tonnen. Teunis: "Ehrlich gesagt hatte Spanien dieses Jahr eine extrem schwierige Pflanzsaison mit einer Hitzewelle in der zweiten Oktoberhälfte. Laut dem neuesten Update unseres spanischen Partners scheint sich der Rückstand wieder aufgeholt zu haben, sodass die ersten Chargen möglicherweise sogar etwas früher als zunächst erwartet auf den Markt kommen."

Fandango im Indoor-Anbau 

Herausforderungen und Chancen
Nicht nur der Anbau, auch das Marketing stand vor Herausforderungen, so Teunis. "Durch den Brexit sind die Einfuhrverfahren nicht gerade einfacher geworden. Außerdem ist teilweise durch Corona ein Fahrerproblem entstanden. Dennoch ist es Fresh Forward zusammen mit seinen Partnern gelungen, im britischen Einzelhandel Fuß zu fassen. Zunächst werden wir Fandango in Großbritannien einführen, sehen aber durchaus auch Chancen im Premiumsegment in anderen nordwesteuropäischen Ländern", sagt er abschließend.

Für weitere Informationen:
Teunis Sikma
Fresh Forward Marketing & Breeding B.V.
Hogewoerd 1c
6851 ET Huissen
Tel. +31 26 388 6448
Ingrid.vanderBogt@fresh-forward.nl 
www.fresh-forward.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet