VOG prognostiziert Gesamtertrag um 32.000 Tonnen

Bio-Anbau weiterhin auf Wachstumskurs

Derzeit ist jeder zehnte Apfel im VOG-Gebiet ein biologisch angebauter Apfel. Damit verfügt der Verband über genügend Menge, um seine Kunden an zwölf Monaten im Jahr mit hochwertigen Bio-Äpfeln zu beliefern. Auch heuer ist die Qualität der Bio-Ernte sehr gut, wobei die Kaliber der Äpfel im Durchschnitt der vergangenen Jahre liegen. Auf Verbandsebene wird im Bio-Bereich mit einer Erntemenge von rund 32.000 Tonnen gerechnet.  

Die Sorteninnovation, die im gesamten VOG-Gebiet großgeschrieben wird, steht auch im Bio-Bereich stark im Fokus. Die Neuheiten RedPop® und Giga® eignen sich als schorfresistente Äpfel besonders gut für den biologischen Anbau und sind auch im Bio-Segment verfügbar. Die Marken Bio Marlene® und Biosüdtirol® haben am Markt hingegen schon ihren Platz gefunden und vervollständigen in bester Weise das VOG-Sortiment, das zum Großteil den Richtlinien des integrierten Anbaus folgt. Eine Steigerung der Menge ist in den nächsten Jahren zudem von den Bio-Varianten der Marken envy™, Kanzi® und Pink Lady® zu erwarten.  

Anstehende Messetermine
Die steigende Bedeutung der biologischen Anbauweise spiegelt sich auch in der Kommunikationsstrategie des VOG wider. So war Biosüdtirol, die Bio-Genossenschaft des VOG, allein im November bei drei Fachmessen – der Biolife in Bozen, der B/Open in Verona sowie der Nordic Organic Food Fair in Malmö – mit dabei.  Die verstärkten Tätigkeiten im Bio-Segment sollen Beziehungen zu Kunden stärken und den Produzenten des Verbandes neue Möglichkeiten am Markt eröffnen.     

Weitere Informationen:
https://www.vog.it/de/


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet