Mengen um 30% niedriger als im letzten Jahr

Ägyptische Zitrussaison beginnt am 15. November

Auf die ägyptischen Zitrusexporteure wartet ein Sprint Richtung Weihnachten. Die Navel-Saison wird voraussichtlich in etwas mehr als zwei Wochen beginnen, und die Kunden wollen ihre Container noch vor den Festtagen haben. Die Mengen sind in dieser Saison deutlich geringer, aber Ägypten dürfte in der Lage sein, seine Spitzenposition bei den Zitrusexporten zu halten.

Die ägyptische Zitrussaison ist mit dem Beginn der Grapefruits bereits sanft eröffnet worden, sagt Abdullah Tharwat, Business Development Manager bei Pyramids: "Derzeit handeln wir mit Grapefruits, deren Absatz in Ägypten nicht so groß ist, insbesondere im Vergleich zu Navel und Valencia. Die Nachfrage nach Grapefruits ist jedoch nach wie vor recht hoch. Die ägyptische Zitrussaison beginnt offiziell am 15. November mit der Sorte Navel. Danach wird es ein Sprint bis Weihnachten, denn alle Exporteure haben etwa 25 Tage Zeit, um alle Arbeiten zu erledigen, damit die Ware noch vor Weihnachten am Bestimmungsort angeliefert werden kann."

Laut Tharwat könnte es sich auf den Preis auswirken, wenn zu viele Container das Zeitfenster vor Weihnachten verpassen, sobald der Markt wieder geöffnet wird. "Es kommt fast jedes Jahr vor, dass viele Container ihren Bestimmungsort nicht rechtzeitig erreichen, und wenn der Markt nach Weihnachten wieder öffnet, könnten zu viele Container auf dem Markt sein. Das führt für ein oder zwei Wochen zu niedrigeren Preisen, je nachdem, wie viele Container ihr Ziel nicht rechtzeitig erreicht haben. Es wird erwartet, dass die Ernte in Valencia Ende Januar beginnt, je nach Farbe und Brix-Wert."

Tharwat erklärt, dass die Mengen in dieser Saison etwas geringer ausfallen werden, Ägypten aber dennoch der größte Exporteur von Zitrusfrüchten in diesem Jahr sein dürfte: "Die Wetterbedingungen in Ägypten haben die diesjährige Zitrussaison definitiv beeinflusst. Wir gehen davon aus, dass die Mengen etwa 30% unter denen des letzten Jahres liegen werden. Hinzu kommt, dass es bei den kleineren Valencia-Größen 72-80-88" zu einer Verknappung kommen wird und wir mehr von den größeren Größen 40-48-56-64" sehen werden. Trotz der geringeren Mengen rechne ich damit, dass Ägypten seine Spitzenposition bei der weltweiten Ausfuhr von Zitrusfrüchten behalten wird. Neue Plantagen könnten auch in Zukunft zu einem Anstieg von 1.200.000 Tonnen führen. Außerdem haben viele Länder in Avocado- und Blaubeerplantagen investiert, da die Nachfrage nach diesen Früchten in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich noch weiter steigen wird."

"Wenn die Mengen um 30% zurückgehen, kann man erwarten, dass die Preise steigen. Das war in dieser Saison jedoch nicht der Fall. Die Durchschnittspreise für Orangen an den Bäumen liegen zwischen 0,25$ und 0,28$ [0,22-0,25€], was in etwa dem Ausgangspreis der letzten Saison entspricht. Leider sind auch andere Kosten gestiegen, z. B. für Verpackungsmaterial und die logistischen Aspekte des Handels", fasst Tharwat zusammen.

Für weitere Informationen:
Abdullah Tharwat
Pyramids Agricultural Investment Co.
Tel: +201005027256
Email: Abdallah@pyramids-agriculture.com 
www.pyramids-agriculture.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet