Joost Debeuckelaere, Waltson Chips:

"Wir können sofort auf eine Tagesproduktion von 4.000 Tüten per Hand hergestellter Chips aufstocken"

Ende letzten Jahres begann Joost Debeuckelaere vom belgischen Kartoffelgroßhändler Agro Debeuckelaere Staden, selbst Chips herzustellen. Der Großhändler handelt seit 1935 mit Kartoffeln und hat sich 1985 auf Chips spezialisiert. Nun kann das im Laufe der Jahre erworbene Wissen in die Entwicklung einer neuen Art von Chips umgesetzt werden. Selbstgemachte Chips.

Start mitten in der Pandemie
"Ich hatte schon seit Jahren mit dem Gedanken gespielt, meine eigenen Chips herzustellen, und jetzt ist es endlich soweit. Dies war der perfekte Moment dafür. Corona hat uns nicht geschadet", sagt Joost. "Aufgrund des Lockdowns stiegen der Heimkonsum und die Nachfrage nach Qualitätsprodukten. Es war der perfekte Zeitpunkt für die Verbraucher, unser Produkt kennen zu lernen." Per Hand hergestellte Chips sind noch ein relativ neues Konzept. "In Flandern sind wir der einzige Hersteller", verrät Joost. "Wir sind in der Lage, schnell auf eine Produktion von bis zu 4.000 Tüten pro Tag hochzufahren. Wir haben festgestellt, dass die Chips bei den Verbrauchern gut ankommen, und wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit zu einem vollwertigen Zweig in unserem Familienunternehmens heranwachsen können", sagt Joost. Derzeit sind die Waltson-Tüten vor allem in Obst- und Gemüseläden, bei Metzgern und Gastronomen zu finden, aber Joost sagt, dass er derzeit mit Supermärkten wie Carrefour, Delhaize und Spar im Gespräch ist.

Geschmack
Joost möchte, dass der Geschmack von Kartoffelchips wieder so wird, wie er sein sollte. "Wir wollen, dass bei unseren Chips der Kartoffelgeschmack mit einem Zusatz von Aroma dominiert und nicht umgekehrt, wie es bei den industriellen Sorten der Fall ist", sagt er. "Unser Slogan lautet 'Kartoffeln mit Geschmack'."

Zurzeit besteht das Sortiment aus drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Natur, Paprika und Sea Salt & Black Pepper. Sie sind in Beuteln zu 125 Gramm verpackt. Demnächst wird das Unternehmen seine Geschmacksrichtungen aber auch in kleineren 40-Gramm-Beuteln anbieten, und im Herbst wird eine neue Geschmacksrichtung auf den Markt kommen. "Auf der Suche nach einer neuen Sorte haben wir in den sozialen Medien gefragt, welche neue Geschmacksrichtung unsere Follower gerne sehen würden. Auf der Grundlage dieser Feedbacks beginnen wir mit der Entwicklung einer neuen Sorte, und die Familie ist immer bereit, als Testfeld zu dienen", sagt Joost. Wie die neue Geschmacksrichtung letztendlich aussehen wird, ist noch ein Geheimnis.

Fairer Preis für Kartoffelbauern
Die Nachfrage nach Kartoffeln ist derzeit hoch. Das Gaststättengewerbe ist offen und der Konsum groß. "Andererseits ist der Kartoffelertrag auch nicht schlecht und aufgrund der hohen Nachfrage sind die Preise für die Kartoffelbauern zum Glück gut! Auch der Erzeuger darf manchmal etwas gewinnen. Wir sind immer noch auf der Suche nach Vertriebspartnern für unsere hausgemachten Waltson-Chips in den Niederlanden und hoffen auf viele Antworten von Interessenten", sagt Joost Debeuckelaere.

Für weitere Informationen:
Joost Debeuckelaere
Waltson
+32 51 70 16 25
info@waltson.be  
www.waltson.be  
Facebook: WaltsonChips
Instagram: Waltson.chips


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet