Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

O.P. Agricola Campidanese

Wassermelone und Melonenkrise: Stellungnahme eines Unternehmers aus Sardinien

Überproduktion, schlechtes Sommerwetter in Gebieten mit hohem Konsum, begrenzte Nachfrage aus dem Ausland und die Entwicklung neuer konkurrierender Anbauflächen in Osteuropa: Das sind die Faktoren, die die derzeitige Wassermelonen- und Melonenkrise verursacht haben, die sich in einem drastischen Preisverfall und immer wiederkehrenden und lang anhaltenden Werbekampagnen vieler großer Einzelhandelsketten äußert. Salvatore Lotta, Verkaufsdirektor von O.P. Agricola Campidanese, fügt hinzu: "Alles, was wir von Mai bis Ende Juli gemacht haben, ist mit dem Eintritt in den August verschwunden. Ein Monat, in dem diese typischen Sommerprodukte normalerweise in Windeseile ausverkauft sein sollten. Stattdessen lief es nicht wie geplant: Der Umsatzrückgang war erheblich."

"Selbst strukturierte Unternehmen wie unseres haben darunter gelitten und leiden immer noch. Wir sind es gewohnt, täglich zwischen 300 und 500 Tonnen Ware zu verarbeiten und zu vermarkten, aber wir konnten diese Mengen im letzten Monat nicht konstant halten. Wenn in den Obst- und Gemüseregalen 5-6 Wassermelonensorten und andere Melonen zu finden sind, ist das nicht nur verwirrend für den Verbraucher, sondern birgt auch die Gefahr, dass Qualitätserzeugnisse benachteiligt werden, insbesondere wenn sie zu Preisen verkauft werden, die unter den Produktionskosten liegen. Und das, während wir mit steigenden Rohstoffpreisen zu kämpfen haben."

"Die kommerzielle Situation für Wassermelonen und Melonen ist unverändert, unabhängig von der Sorte. Die europäischen Kunden, insbesondere aus den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz, haben ihre Bestellungen bereits reduziert, und auf den italienischen Märkten ist die Situation ähnlich. Es besteht das Risiko, dass die Waren unverkauft bleiben, insbesondere wenn die Wetterlage in vielen Ländern/Regionen weiterhin Temperaturen unter dem saisonalen Durchschnitt aufweist."

"Als Erzeugerorganisation", so Lotta abschließend, "dürften wir mit den Wassermelonen in etwa 15 Tagen fertig sein, während wir mit den Zuckermelonen bis Ende September und mit den Sorten Piel de Sapo (Majores und Corallo) sogar bis weit in den Oktober weitermachen wollen. Allerdings ist eine Trendwende beim Umsatz notwendig. Die Qualität der Produkte ist sehr gut, aber wir bräuchten täglich die gleichen Mengen."

Die O.P. Agricola Campidanese wird auf der Macfrut 2021 auf Stand 115 in Halle D5 vertreten sein.

Für weitere Informationen:
Agricola Campidanese
Via Doria, 5
09098 Terralba (OR) - Italien
(+39) 0783 022959
info@agricolacampidanese.it
lortodieleonora.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet