Del Monte fördert soziale und ökologische Werte für seine Wertschöpfungskette in Zentralamerika

Fresh Del Monte Produce - einer der weltweit führenden Produzenten, Vermarkter und Vertreiber von qualitativ hochwertigem frischem und verarbeitetem Obst und Gemüse - unternimmt weiterhin konsequente Schritte, um nachhaltigere Anbaumöglichkeiten
zu schaffen.

Bis heute hat Fresh Del Monte Produce mehr als 18.000 Arbeitsplätze in Zentralamerika geschaffen. In einem kürzlich unterzeichneten Dreijahresvertrag haben sich Del Monte Fresh Produce und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit
Regierungsbehörden, Gemeinden und Tochtergesellschaften zusammengeschlossen, um die Nutzung natürlicher Ressourcen zu verbessern und die Nachhaltigkeit und Resilienz der Agrarlandschaften in Costa Rica und Guatemala zu gewährleisten.

Die Zusammenarbeit umfasst dabei drei aufeinanderfolgende Phasen. In der ersten Phase werden Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Akteuren aufgebaut, um Allianzen für den Landschaftsaufbau zu ermöglichen und den Grundstein für das Management des Wassereinzugsgebiets zu legen. Die zweite Phase konzentriert sich auf Gemeinden, die sozial und wirtschaftlich von Covid-19 betroffen waren und unterstützt sie bei der Wiederaufforstung von Landschaften - zugleich eine natürliche Lösung zur Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels.

"Unser Ziel ist es, unsere Programme für eine nachhaltige Landwirtschaft über unsere Betriebe hinaus zu erweitern, um widerstandsfähige und multifunktionale Landschaften in unseren
gesamten Wassereinzugsgebieten zu schaffen", sagte Hans Sauter, Chief Sustainability Officer und SVP of Research & Development bei Fresh Del Monte. "Wir sehen in dieser Partnerschaft eine große Chance, die Möglichkeiten der Gemeinden, in denen wir leben und
arbeiten, zu verbessern, um für zukünftige Generationen eine bessere und nachhaltigere Umwelt zu schaffen. Mit Unterstützung der GIZ nehmen wir unsere Erkenntnisse und die entsprechenden Techniken aus Costa Rica mit nach Guatemala, und können so unsere Mission fortsetzen."

Die dritte Phase konzentriert sich auf den Wissenstransfer und die Aufklärung über nachhaltige Entwicklung, einschließlich Biodiversität, Wassermanagement, Gemeinschaft sowie die Landschaft in den angrenzenden Gemeinden der Bananen- und Ananasfarmen von Fresh Del Monte in Costa Rica und Guatemala. Mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von zwölf Kilo pro Kopf in Deutschland stehen Bananen an der Spitze der Beliebtheitsskala für tropische Früchte - was die Biodiversität und den effektiven Schutz des Ökosystems in ihrem Anbauprozess zu einem zentralen Anliegen für die an der Wertschöpfungskette beteiligten Unternehmen und für den Verbraucher macht, der sich für nachhaltige Alternativen entscheiden möchte.


Foto: Fresh Del Monte

"Um die Nachhaltigkeit und Resilienz der Landschaften angesichts des Klimawandels zu gewährleisten, ist es notwendig, alle Beteiligten zu unterstützen und finanzielle Mittel zu sichern und so den Schutz der Ökosysteme zu fördern", sagt Svenja Paulino, Director of the
Biodiversity and Business Program in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik. "Aus diesem Grund ist es auch wichtig, bei verschiedenen Akteuren - die die Biodiversität beeinflussen und von ihr abhängig sind - ein Bewusstsein für die angemessene nachhaltige Entwicklung von Wassereinzugsgebieten und ihren Ökosystemleistungen zu schaffen".

Seit mehr als 30 Jahren spielt das Engagement von Fresh Del Monte für die nachhaltige Entwicklung und den Erhalt der Biodiversität in Costa Rica eine wichtige Rolle – sowohl beim Schutz der Wälder als auch bei der Unterstützung lokaler Gemeinden in ihren Bemühungen, Landschaften wiederherzustellen und die soziale und wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. Derzeit sind 25 Prozent (mehr als 10.000 Hektar) der landwirtschaftlichen Nutzfläche von Fresh Del Monte für den Naturschutz reserviert, wovon mehr als 200 Fresh Del Monte Partner profitieren.

Die Entwicklungspartnerschaft mit Fresh Del Monte wird im Rahmen des Programmes develoPPP.de gefördert, das die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchführt, um die Zusammenarbeit zwischen der Privatwirtschaft und entwicklungspolitischen Organisationen zu unterstützen. Die GIZ spielt eine wichtige Rolle, indem sie bei der Vermittlung von Beziehungen zu Regierungsbehörden hilft und auch
technische Expertise bei der Umsetzung von Aktivitäten im Zusammenhang mit Biodiversität, Naturschutz und Nachhaltigkeit bereitstellt. 

Weitere Informationen:
Fresh Del Monte
Weinbergsweg 20
10119 Berlin
Tel: +49 30 44047800
E-Mail: delmonte@jin.de 

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1 - 5
65760 Eschborn
Tel +49 6196 79-0
Fax +49 6196 79-11 15
E-Mail: info@giz.de 
Web: www.giz.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet