Europatat-Kongress 2021

Möglichkeiten und Herausforderungen, die die Digitalisierung für alle Unternehmen der Kartoffelbranche bieten kann

Am 10. Juni versammelte sich die europäische Kartoffel-Community virtuell zum Europatat-Kongress 2021. Unter dem Motto "Stay connected - new strategies for the potato sector" konzentrierte sich die jährliche Veranstaltung von Europatat, die in diesem Jahr für die gesamte Kartoffel-Lieferkette offen war, auf die Möglichkeiten und Herausforderungen, die die Digitalisierung für alle Unternehmen der Branche bieten kann.

Bei der Eröffnung der digitalen Veranstaltung betonte Gilles Fontaine, Präsident von Europatat: "Die diesjährige virtuelle Ausgabe zeigt die Widerstandsfähigkeit unseres Sektors gegenüber unerwarteten Veränderungen und wie wichtig es ist, trotz der neuen COVID-19-Realität in Verbindung zu bleiben. Heutzutage stellen immer mehr Unternehmen vom Feld bis zum Teller auf digital um, auch im Kartoffelsektor. Unsere jährliche Veranstaltung ist daher eine hervorragende Gelegenheit, gemeinsam zu erkunden, wie man das Beste aus der Digitalisierung im Kartoffelsektor herausholen kann."

Nach der Eröffnung des Kongresses durch den Präsidenten folgte die Keynote des Digitalexperten Ömer Atiker, der einen anregenden und inspirierenden Vortrag über das Potenzial für die Unternehmenstransformation durch Digitalisierung hielt. "Es gibt wohl nichts, was so wenig digital ist wie die Kartoffel", stellte er zunächst fest. Doch die digitale Transformation kann der bescheidenen Knolle einen Mehrwert verschaffen: "Vom Anbau über die Ernte bis hin zu Logistik und Vertrieb: Die Kartoffel kann durchaus digital werden - und viel mehr wert sein!", sagte er.

Die zweite Sitzung bestand aus einer Podiumsdiskussion zum Thema, wie die Digitalisierung den Kartoffelsektor verändert. Die Debatte wurde in vier Runden organisiert und umfasste drei Redner aus verschiedenen Bereichen der Kartoffel-Lieferkette:

  • Anthony Atlas, Leiter der Produkt- und Wachstumsabteilung von ClimateAi, einem in Kalifornien ansässigen Agro-Tech-Unternehmen, das Agrarunternehmen in die Lage versetzt, wetter- und klimasmarte Entscheidungen zu treffen, 1 Tag - 40 Jahre im Voraus;
  • Lilian Escalon, Direktorin von HZPC Europe, einer 300 Mio. € schweren Geschäftseinheit des niederländischen Kartoffelzüchters HZPC;
  • Felipe Medina, Technischer Generalsekretär von ASEDAS, dem spanischen Verband des Lebensmitteleinzel- und -großhandels, der Mitglied von Eurocommerce ist, dem europäischen Verband des Einzel- und Großhandels.

Zu den Rednern gehörte auch Liam Glennon, Vorsitzender des lokalen Organisationskomitees des Weltkartoffelkongresses (WPC) 2022 in Dublin, der einen Überblick über das Programm und die geplanten Aktivitäten dieser einzigartigen Kartoffelveranstaltung gab, die vom 30. Mai bis 2. Juni 2022 in Dublin (Irland) stattfinden wird.

Für weitere Informationen:
europatat.eu 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet