Jean-Pierre Bezuidenhout, Olympic Fruit:

"Es sieht so aus, als ob es eine gute Saison für südafrikanische Zitrusfrüchte wird"

Die Produktion von Zitrusfrüchten in Südafrika wächst. Das USDA meldet für die Saison 2019-2020 einen Anstieg um 6% - genau wie in der Saison 2018-2019. Etwa die Hälfte der südafrikanischen Zitrusanbaufläche wird für den Anbau von Orangen genutzt. Es wird erwartet, dass in der Saison 2020-2021 1,2 Millionen Tonnen Orangen exportiert werden.

Jean-Pierre Bezuidenhout, Olympic Fruit

Ein großer Teil davon ist für die EU bestimmt, 23% des Exports gehen in die Niederlande. Die Niederlande importieren auch Mandarinen und Clementinen aus Südafrika; es werden über 86.000 Tonnen erwartet, 13% mehr als in der letzten Saison. USDA erwartet für die Saison 2020-2021 ein globales Exportwachstum von 9% für südafrikanische Mandarinen und Clementinen, unter anderem aufgrund einer größeren Nachfrage nach gesünderen Lebensmitteln, um Corona bewältigen zu können. 

Mehr Obst

Obwohl er einen Anstieg im Einzelhandelsverkaufsprogramm für Zitrusfrüchte gesehen hat, ist sich Jean-Pierre Bezuidenhout, Importmanager bei Olympic Fruit, nicht sicher, ob dies ausschließlich auf den Einfluss von Covid-19 zurückzuführen ist. Der Fokus von Olympic auf den Einzelhandel und die Tatsache, dass weniger Verkaufskanäle zur Verfügung stehen, so dass mehr Verkäufe über den Einzelhandel und nicht über das Gastgewerbe abgewickelt werden müssen, könnte ebenfalls zu den erhöhten Verkäufen beigetragen haben.

„Insgesamt wäre es schwierig, die Veränderungen im Vitamin-C-Verbrauch im Einzelhandel allein auf Corona zurückzuführen.“ Ungeachtet dieser Schlussfolgerung sieht er einen guten Markt voraus. „Es sieht so aus, als würde es eine gute Saison für südafrikanische Zitrusfrüchte werden.“ Es wird erwartet, dass viel mehr Früchte verschickt werden. „Ungeachtet des Problems der Zitruskrankheit Blackspot bei Zitronen, Grapefruits, Navels und Valencias wird immer noch erwartet, dass eine ordentliche Menge nach Europa kommt.“ Jean-Pierre erklärt, dass in dieser Saison viel mehr Plantagen in Produktion gegangen sind. „Südafrikanische Landwirte haben viel investiert und jetzt kommen die Früchte der neuen Bäume und wir werden viel mehr Früchte auf dem Markt sehen.“ 

Nachfrage

Wird die Nachfrage bei all den Mengen, die nach Europa kommen, mithalten können? Insgesamt rechnet Jean-Pierre mit einer guten Nachfrage nach südafrikanischen Zitrusfrüchten. Der Markt für die verschiedenen Zitrussorten variiert. Er beobachtet, dass die Nachfrage nach Mandarinen jedes Jahr wächst. „Obwohl sowohl die Nachfrage als auch das Angebot wachsen, ist das Angebot definitiv größer als die Nachfrage. Das Angebot an weichen Zitrusfrüchten wächst schneller als die Nachfrage.“ Ende April sollte die Nachfrage nach Mandarinen anziehen. Der Markt für Zitronen zeigt ein anderes Bild und scheint von Covid-19 negativ betroffen zu sein. „Die Nachfrage nach Zitronen hängt stark von der Öffnung von Restaurants, Fluggesellschaften und Out-of-Home-Einrichtungen ab.“ Es ist genügend spanisches Produkt verfügbar, was zu einer geringeren Nachfrage führt. Für Star Ruby Grapefruits ist der Markt Ende April leer, was zu guten Aussichten führt."

Logistik und Größen

Obwohl es derzeit einen Mangel an Containern gibt, dürften logistische Probleme einer reibungslosen Zitrussaison nicht im Wege stehen. „Aktuell fehlt es in Südafrika an Containern. Um das Problem zu lindern, schickt MSC 2.000 zusätzliche Container. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, sind wir darauf vorbereitet, mehr konventionelle Schiffe anstelle von Containern zu beladen.“

Jean-Pierre prognostiziert, dass das Hindernis in dieser Saison in den Größen der Zitrusfrüchte liegen könnte. Im Norden hat der mit einem Zyklon einhergehende Regen zu größeren Früchten geführt, im Gegensatz zum Ost- und Westkap, wo kleinere Früchte erwartet werden. Der kaufmännische Leiter merkt an, dass für den Verkauf an den Einzelhandel kleinere Früchte bevorzugt werden und dass größere Früchte weniger leicht zu verkaufen sein könnten. „Vor allem bei Star Ruby Grapefruits gibt es größere Früchte, die sich, vor allem in Europa, schwieriger verkaufen lassen.“

Weitere Informationen:
j.bezuidenhout@olympicfruit.com   

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet