Bent Devreker und Tim Van Win, FAM, Belgien

"Wir machen Online-Slicing-Tests, um unsere Maschinen digital zu demonstrieren"

Das belgische Ingenieurbüro FAM hält sich gerne alle Türen offen. Sie helfen Unternehmen, die Anwendungen oder Maschinen testen möchten. Doch im März letzten Jahres begann die COVID-19-Pandemie. So wurden Reisen und Besuche von Messen und Unternehmen praktisch unmöglich. Trotzdem brauchen Unternehmen, auch in der Lebensmittelbranche, Maschinen. Aber es ist nicht sehr klug, eine zu kaufen, ohne sie gesehen oder getestet zu haben. Aus diesem Grund hat FAM einen virtuellen Schneidetest entwickelt. Diese Demo ermöglicht es Kunden, Maschinen und ihre Verwendung aus der Ferne zu testen.

Hinter der Kamera bereiten sich Bent Devreker und Tim Van Win auf einen Test vor. Zwei Maschinen stehen bereit. Da ist die Centris, eine Reibe, und die Dorphy, eine Würfelmaschine. "Wir sind gerade im Labor von FAM. FAM macht seit seiner Gründung Schneidtests und Produktentwicklung. Wir ziehen es vor, das vor Ort im Beisein der Kunden zu tun", sagt Bent.

"Aber in den letzten 18 Monaten ist das viel schwieriger geworden. Deshalb möchten wir den Kunden auf diese Weise zeigen, was unsere Maschinen leisten können. Und wie sie bedient werden und was alles möglich ist." Also hat FAM in seinen Labors eine professionelle audiovisuelle Ausrüstung aufgebaut. Sie gehen mit den Kunden den gesamten Bearbeitungsprozess durch und versuchen, die beste Methode zu finden.

FAM Centris

Bent beginnt die Vorführung mit der Erklärung der Centris 315. Das ist eine kleine Reibemaschine. Sie wird hauptsächlich von kleinen und mittleren Obst- und Gemüsebetrieben eingesetzt. Sie eignet sich hervorragend für die Verarbeitung von Produkten wie Karotten, Rote Bete, Kartoffeln und Zwiebeln. Während der Vorführung raspelt die benutzerfreundliche Maschine Möhren in kürzester Zeit zu einem leckeren, frischen Endprodukt.

Bent zeigt, wie sicher und einfach die Maschine zu bedienen ist. "Die Schneidemaschine ist einfach zu installieren und zu demontieren. Unsere Centris-Technologie hat eine präzise Schneidetechnik. Das bewahrt die Saftigkeit und Frische des Produkts. Und trägt maßgeblich zu einer längeren Haltbarkeit bei."

Interaktiv

Die Zuschauer können während der Vorführungen der Maschinen jederzeit Fragen stellen. Und sie können sie und das Produkt aus der Nähe betrachten. Dafür sorgt der Einsatz von mehreren Kameras. "Es ist sehr interaktiv", sagt Tim Van Win. "Wir können alle möglichen Arten von verschiedenen Schnitten und Teilen der Maschine zeigen. Wir erklären auch detailliert, wie man die Maschinen bedient und wartet." FAM verfügt über alle Maschinen im Labor. Sie führen diese nicht nur vor. Sie bieten auch Unterstützung bei der Implementierung und Produktentwicklung - alles digital. "Gemeinsam mit dem Kunden entwickeln wir den perfekten Schnitt."

FAM Dorphy

Die zweite ausgestellte Maschine ist die Dorphy. Diese verfügt über mehrere Messersätze. Mit ihnen lassen sich Pommes frites in allen Größen schneiden, raspeln und würfeln. Hobelmesser sind das Herzstück jeder Verarbeitungsmaschine. Diese werden bei einer Nahaufnahme der offenen Maschine gezeigt. Stumabo, die Schwesterfirma von FAM, stellt diese Komponente für alle Maschinen her. Nach der Vorführung der Maschinen gibt es reichlich Gelegenheit für Fragen oder zusätzliche Erklärungen. Und dafür nimmt sich FAM ausreichend Zeit.

"Indem wir Verarbeitungstests anbieten, können wir Unternehmen bei der Suche nach dem besten Schnitt unterstützen. Wir sehen uns nicht als Verkäufer, sondern als Berater. Wir suchen gemeinsam mit den Kunden nach der richtigen Lösung", sagt Tim.

"Auch wenn die Anforderungen sehr hoch sind, haben wir uns in all den Jahren Wissen angeeignet. Das nutzen wir, um jede Lösung anzubieten. Und wenn wir es nicht haben, entwickeln wir es."

"Selbst jetzt, während der Pandemie, können Unternehmen auf uns zukommen. Und wir können unsere Leidenschaft für die Lebensmittelindustrie digital mit den Unternehmen teilen. Genauso wie unser Know-how, unsere Qualität, unsere Erfahrung und unsere neuen Ideen", so Tim und Bent abschließend.

Für weitere Informationen:
FAM
Neerveld 2
2550 Kontich 
+32 (0)3 450 92 45
info@fam.be  
www.fam.be   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet