Ana López, von Cebollas Lolo:

"Die Preise für spanische Zwiebeln sind stark gesunken"

Auf den Feldern Andalusiens werden wieder reichlich Zwiebeln geerntet. Die frühesten Sorten sind bereits den Medio Grano-Zwiebeln gewichen, die sich dank ihrer größeren Anzahl an Schalenschichten und ihrer Haltbarkeit besser für den Export eignen. Dies kann sich als nützlich erweisen, da die derzeit niedrigen Preise in Spanien die Branche ohnehin beunruhigen.

„Die Kampagne begann Anfang April mit der Ernte der ersten Frühzwiebeln, die hauptsächlich für den heimischen Markt bestimmt waren und deren Startpreis für die Erzeuger gut war. Als wir jedoch mit der Ernte der Medio Grano-Zwiebeln begannen, fielen die Preise plötzlich so stark, dass es sich manchmal nicht mehr lohnte, die Zwiebeln vom Feld zu nehmen. Manche Landwirte mussten sie einfach auf dem Feld lassen“, sagt Ana López, Verkaufsleiterin des andalusischen Unternehmens Cebollas Lolo mit Sitz in Palma del Río.

Der Import von Zwiebeln aus anderen Anbauländern, vor allem aus Neuseeland, den Niederlanden und Frankreich, sorgt für ein beachtliches Angebot auf dem spanischen Markt, während die Gastronomie, ein wichtiger Absatzkanal für die Zwiebel, noch zu kämpfen hat. „Viele Restaurants und Hotels haben wieder geöffnet, aber es gibt noch zahlreiche Einschränkungen, sodass die Nachfrage noch nicht dem Standard entspricht“, erklärt Ana.

„Und doch sehe ich eine noch größere Herausforderung für die Landwirte: den Mangel an Arbeitskräften. Das ist übrigens ein Problem, mit dem sich der gesamte Frischwarensektor auseinandersetzen muss. Es wird jeden Tag schwieriger, die nötige Manpower zu finden“, so die Vertriebsleiterin.

Dieses Problem ist auch an den Packstationen zu spüren. Es ist fast unmöglich, stabile Teams zu organisieren, die eine Saison lang mehr oder weniger unverändert bleiben.

Ganzjähriges Angebot
Das Unternehmen Cordovan kontrolliert die gesamte Produktionskette der spanischen Zwiebeln, die es das ganze Jahr über verpackt, vermarktet und liefert. „Bei Cebollas Lolo säen, ernten, sortieren, verpacken und vertreiben wir unsere eigenen Zwiebeln“, sagt Ana. „Unsere Anbauflächen befinden sich in den Provinzen Sevilla, Málaga und Cordoba in Andalusien sowie in Albacete und Ciudad Real in Kastilien-La Mancha.“ 

Die Produktion von gelben Zwiebeln in Andalusien und Kastilien-La Mancha ermöglicht es, eine kontinuierliche, ganzjährige Versorgung des Landes zu gewährleisten. Um diese kontinuierliche Versorgung zu gewährleisten, greift das Unternehmen gelegentlich auch auf den Import von süßen Zwiebeln aus Peru und roten Zwiebeln aus den Niederlanden zurück. Auf diese Weise kann es den Lieferplan einhalten, der sowohl mit den Supermarktplattformen als auch mit den lokalen Märkten vereinbart wurde. „Wir haben mit der Ernte unserer eigenen süßen und roten Zwiebeln begonnen, die von außergewöhnlicher Qualität sind, wobei mittlere Größen überwiegen“,  sagt Ana López.

Cebollas Lolo konzentriert sich auch auf den Verkauf von geschälten Zwiebeln. „Wir liefern dieses Produkt hauptsächlich an Tiefkühl- oder Lebensmittel verarbeitende Betriebe, die es als Zutat für Suppen und Gazpacho verwenden. Es ist ein sehr empfindliches Produkt, dessen Kühlkette nicht unterbrochen werden darf. Die Produktionskosten sind aufgrund der erforderlichen Handarbeit hoch und das schlägt sich im Verkaufspreis nieder.“

Wachstum im Einzelhandelssegment
Trotz der schwierigen globalen Situation verfolgt Cebollas Lolo weiterhin seine Wachstumsstrategie, nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr einen spektakulären Umsatzanstieg von 170% erzielt hat und sich als führendes Unternehmen in der Branche positioniert.

„In diesem Jahr erwarten wir eine Umsatzsteigerung von rund 30% im Vergleich zum Vorjahr", sagt die Vertriebsleiterin. „Wir verfolgen die Konsolidierung unserer aktuellen Marketinglinien mit dem festen Ziel, unsere Präsenz in den Supermärkten zu erhöhen und dabei weiterhin die Qualität zu liefern, die uns auszeichnet.“ 

Für weitere Informationen:
Ana López Páez
Grupo Lomo Verde
Polígono Ind. El Garrotal
C/ Naranja Castellana, 9.
Palma del Río, Córdoba. Spanien
T: +34 671445496
analopez@grupolomoverde.com 
www.grupolomoverde.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet