Charles Meeus, Logistikunternehmen Himilco:

"In dieser Branche ist es wichtig, mit den Kunden mit zu denken"

Das Logistikunternehmen Himilco, das von Charles Meeus geleitet wird, hat im Juni 2020 eine neue Richtung eingeschlagen. Nachdem er mehr als 20 Jahre in der Logistikbranche tätig war, beschloss Charles im vergangenen Jahr, sein eigenes Unternehmen neu auszurichten. "Zuvor war ich selbständiger 'Berater' bei Seafrigo, aber die Zusammenarbeit endete dort nach sechs Jahren, und das kurz vor dem Corona-Ausbruch. Zuerst habe ich nach anderen Kooperationsmöglichkeiten gesucht, aber während eines Lockdowns ist das nicht so einfach. Dann habe ich angefangen, selbst das Geschäft in die Hand zu nehmen; ich hatte bereits die Erfahrung und die Verbindungen. Himilco wurde teilweise aus der Not heraus geboren, aber jetzt, ein Jahr später, können wir sagen, dass die Dinge gut laufen und wir als Unternehmen jeden Tag wachsen."


Charles Meeus

"Seit Beginn 2020 steht die ganze Welt im Bann von Covid-19. Neben den gesundheitlichen Risiken ist die Weltwirtschaft aus dem Gleichgewicht geraten und auch im Bereich der Logistik hat das Virus für viel Wirbel gesorgt. Es gibt immer noch eine Knappheit an Containern, die Spotpreise sind auf einem Allzeithoch und vieles ist noch unsicher. Der Lebensmittelsektor wurde zum Teil verschont, weil die Menschen weiter essen müssen. Im Allgemeinen wird gesagt, dass dieser Sektor gut abgeschnitten hat", sagte Charles. "Ein neues Unternehmen in dieser unsicheren Zeit zu gründen, ist eine Herausforderung, aber ich bin froh, dass ich viel Unterstützung von den Reedereien und Lieferanten bekommen habe. Sie haben mir das Vertrauen gegeben und ohne diese Unterstützung wäre ich nicht so weit gekommen."

Vom Transport vom Lieferanten bis zur Haustür der Kunden, Himilco kümmert sich darum. Das Unternehmen ist hauptsächlich in den westafrikanischen Ländern tätig. "Die Produkte, die wir behandeln, sind gefrorenes Fleisch, aber auch saisonale Produkte wie Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Weiß- und Rotkohl. Wir beschäftigen uns auch mit Trockenware, Getränken und Konserven. Im Moment liegt der Fokus hauptsächlich auf dem Export, aber wir wollen uns auch auf den Import konzentrieren. Man muss ein gesundes Gleichgewicht in seinem Betrieb finden, und die Diversifizierung ist ein gutes Beispiel dafür", erklärt Charles.

Buchungsstopp Westafrika
"Letzte Woche hat die Reederei Hapag Lloyd einen Buchungsstopp für Westafrika angekündigt. Der Hafen von Tanger ist zunehmend überfüllt, was zu sehr langen Wartezeiten geführt hat. Nicht nur auf dem Antwerpener Ring stehen wir in der Schlange", lacht Charles. "Die Schiffe können dort nicht mehr anlegen, was den Verkehr belastet. Aufgrund der Überlastung ist dieser Buchungsstopp eine der extremsten Maßnahmen, die eine Reederei ergreifen kann, aber andere Reedereien stehen vor dem gleichen Problem. Aufgrund des Corona-Virus bei Hafenarbeitern und Personal können die Häfen nicht mit voller Kapazität arbeiten, was ein großes Problem darstellt. Wir in Europa sind auf dem richtigen Weg, indem wir die Bevölkerung impfen, aber das bedeutet nicht, dass Westafrika und andere Gebiete in der Welt bereits auf diesem Niveau sind. Solange die Menschen außerhalb Europas nicht geimpft werden, werden wir diese großen Probleme sicher nicht los", so Charles weiter.

Service und Kommunikation
Durch den Fokus auf schnelle und direkte Kommunikation und Service kann sich Himilco von seinen Mitbewerbern abheben. "Ich habe engen Kontakt zu meinen Kunden. Jede Frage landet bei mir, so dass ich schnell und präzise antworten kann. Das ist in dieser Branche sehr wichtig, weil kleine Fehler große Folgen haben können und weil sich Tarife schnell ändern. Ich versuche auch, mit meinen Kunden mitzudenken, und sie schätzen das. Außerdem versuche ich, Parteien miteinander in Kontakt zu bringen, wenn sie ein bestimmtes Produkt suchen. Das schafft ein Vertrauensverhältnis und ein Win-Win-Szenario für beide Parteien."

"Wir sind fast ein Jahr weiter und ich kann auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken. Für die Zukunft erhoffe ich mir eine Erweiterung des Unternehmens oder eine schöne Partnerschaft, damit wir weiter wachsen können. Ich möchte mich auch mehr auf die kommerzielle Seite der Dinge konzentrieren, auch wenn ich die operative Seite wirklich gerne mache. Wir werden auch auf den Zeitpunkt hinarbeiten, an dem der Markt wieder zu boomen beginnt. Ich erwarte, dass der Markt wieder an Fahrt gewinnt, sobald die Krise vorbei ist. Bis dahin müssen wir sicherstellen, dass wir darauf vorbereitet sind.
Ein weiterer lustiger Fakt: Unser Firmenname ist nach dem karthagischen Seefahrer und Entdecker Himilco benannt, der im vierten Jahrhundert vor Christus lebte. Himilco schrieb in seinen Berichten über Seeungeheuer und andere Gefahren, aber vermutlich tat er dies, um konkurrierende Seereisende zu entmutigen. So versuchen wir alle, die Besten zu sein und die Konkurrenz in Schach zu halten, auch in der heutigen Zeit", lacht Charles.

Für mehr Informationen:
Charles Meeus
Himilco
Maurice Leytensstraat 4
B-2610 Wilrijk
+32 (0)470 135 035
info@himilco.be 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet