Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft zum Tag der Biene

2021 entstehen 150 Fußballfelder Blühflächen am Bodensee

Die Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft (kurz: OvB) setzt sich, gemeinsam mit ihren Obstbauern und Partnern, seit 12 Jahren für den Schutz und die Förderung von Bienen und Wildinsekten ein. So werden für das Jahr 2021 hochwertige Saatgutmischungen für über 106 Hektar Blühflächen ausgesät. Das entspricht der Fläche von rund 150 Fußballfeldern. Zudem werden, zu den über 2.000 bestehenden Wildbienenhäusern, insgesamt 220 neue Bienendomizile am Bodensee aufgestellt.


Die Blühfläche von Familie Bernhard aus dem vergangenen Jahr

Großes Engagement zum Schutz der Artenvielfalt
Seit über 12 Jahren engagiert sich die Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft, gemeinsam mit den Obstbauern, den angeschlossenen Erzeugervereinigungen und den Projektpartnern, für die Artenvielfalt in der Bodenseeregion. Für die zahlreichen Wildbienenarten und Wildinsekten in und um die Obstanlagen ist es dabei besonders wichtig, ein hochwertiges Nahrungsangebot und einen geschützten Lebensraum vorzufinden. „Durch die Initiative unserer Obstbauernfamilien bildet sich ein Netzwerk vieler klein- und großflächiger, vielfältiger Biodiversitätsmaßnahmen, welche sich über die Bodenseeregion bis zum Neckar verteilen,“ so Katja Röser, Erzeugerberaterin der Marktgemeinschaft Bodenseeobst (kurz: MaBo).

Seit 2010 findet dieses Engagement der Obstbauern am Bodensee auch innerhalb des PRO PLANET-Apfelprojektes statt, welches gemeinsam von den Projektpartnern Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH, Bodensee-Stiftung, REWE Group und Imkern gestartet wurde. Die Arbeit für dieses Projekt wurde im Dezember 2019 mit dem European Bee Award durch die European Landowners' Association ausgezeichnet.

Optimaler Zeitpunkt zum Säen
Mit den hochwertigen Saatgutmischungen aus heimischen Wildblumen und Wildkräutern, welche die Obstbauern aktuell für das Jahr 2021 aussäen und pflegen, entsteht die eindrucksvolle Gesamtfläche an Blühwiesen als Rückzugsgebiet und Nahrungsquelle für Wildbienenarten und Wildinsekten – nicht nur über die gesamte Bodenseeregion hinweg, sondern auch auf den Flächen der Obstbauernfamilien am Neckar.


Norbert Bernhard mit seinem Neffen Gabriel und Alexander Adler beim Aufstellen eines Wildbienenhauses in der Obstanlage

Neue Wildbienenhäuser
In der Bodenseeregion wurden bis heute über 2.000 Wildbienenhäuser installiert. Im Jahr 2021 kommen nochmals 220 neue Bienendomizile dazu. Doch nicht nur die Wildbienenhäuser sind wichtig, sondern auch ein offener Boden für die Bodennistplätze in den Biodiversitätsflächen. So können zahlreiche Wildbienenarten in den Böden der Obstanlagen nisten und einen passenden Lebensraum finden.

Bienenschutz in der Handelslandschaft
Am 20. Mai ist Weltbienentag. Die Vereinten Nationen haben den World Bee Day im Jahre 2017 ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung von Bienen und anderen blütenbesuchenden Insekten hinzuweisen, sowie auf deren kritische Situation. Auch in der Handelslandschaft gewinnt der Tag der Biene immer mehr an Bedeutung. Durch zahlreiche Aktionen am Point of Sale, sowie durch Artikelbeigaben, wird auch beim Endverbraucher das Verständnis für den Schutz der Wildbienen gestärkt.

In diesem Jahr werden 750.000 Packungen Blühmischungen national über den Lebensmitteleinzelhandel verteilt. 550.000 davon allein über die OvB. Mit dem Kauf von Produkten der Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft kann der Handel – und somit letztendlich auch die Endverbraucher – Verantwortung übernehmen und das Engagement der Erzeugerfamilien am Bodensee aktiv unterstützen.

Weitere Informationen:
https://www.obst-vom-bodensee.de 
https://www.bodenseebiene.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet