Crispin Russell - ArcAqua

Südafrikanische Ozon-Sterilisationstechnologie "nicht schwer zu verkaufen" laut Chief Technology Officer

Die Verwendung von Chlor und Peressigsäure zur Sterilisation von Obst wird zunehmend durch Ozon ersetzt, um Bakterien, Schimmel und Pilze zu entfernen, ohne Rückstände zu hinterlassen. ArcAqua, ein in Kapstadt ansässiges Unternehmen, verfügt über eine patentierte Technologie, die es ermöglicht, Ozon in einem Schleier aus Wassertröpfchen mitzuführen - und so das Ozon genau auf den Punkt der Desinfektion zu lenken.

"Unsere neuartige Technologie nutzt die molekulare Anziehungskraft, um effektiv eine ausreichende Menge an Ozon direkt auf die Früchte zu sprühen. Als Vorsichtsmaßnahme werden die Ozonwerte durch Umweltmesssysteme überwacht, aber die minimalen Ozonmengen, die in die Atmosphäre entweichen können, verflüchtigen sich unweigerlich und wandeln sich wieder in Sauerstoff um", erklärt Crispin Russell, Chief Technology Officer. "Ozon reagiert, erledigt seine Aufgabe und verschwindet, so dass der 'Abfall' aus unserem System nur aus Luft und Wasser besteht."

Alles, was die Kund:innen bereitstellen müssen, sind Strom, Druckluft und Wasser. ArcAqua rüstet die Anlage auf bestehende Linien nach. Für alle Kund:innen werden die Geschwindigkeit und der Durchsatz der Verpackungslinie berücksichtigt, so dass für jede Verpackungsanlage ein maßgeschneidertes System entwickelt werden kann, das die Entkeimung von Spitzentonnagen ermöglicht.

"Das Ozon desinfiziert die Oberfläche, entfernt Bakterien und Schimmel, während es die Haltbarkeit des Produkts insgesamt erhöht und zur Wirksamkeit der anschließend zugegebenen Fungizide beiträgt", sagt Crispin.

Wachsende Zahl von Anwender:innen nutzt die Ozonbehandlung
"Wir haben 2016 in der Nacherntebranche begonnen, vor allem bei Zitrusfrüchten und Avocados. Wir haben umfangreiche Tests mit Westfalia Fruit durchgeführt und heute behandeln wir alle ihre in Südafrika verpackten Avocados."

Er fügt hinzu: "Fortschrittliche und dynamische Unternehmen wie Lona Fruit, Clemengold und Goede Hoop Citrus, neben vielen anderen, haben die Ozontechnologie seitdem aufgrund ihrer Gesamteffizienz und einfachen Implementierung installiert."

ArcAqua-Technologie im Einsatz im Halos-Packhaus in Delano, Kalifornien (Fotos zur Verfügung gestellt von ArcAqua)

Sie wird auch an anderen Nachernte-Verpackungslinien in Südafrika eingesetzt, z. B. bei Steinobst, Mangos und Papayas sowie Granatäpfeln.

International gibt es Installationen in Israel und einer Reihe südamerikanischer Länder, wo die ArcAqua-Technologie bei Frischprodukten wie Avocados, Zitrusfrüchten und Melonen eingesetzt wird. Im großen Wonderful Citrus-Verpackungsbetrieb in Kalifornien gibt es eine beträchtliche Anzahl von ArcAqua-Installationen, ebenso wie bei großen Zitronen-Verpackungsunternehmen wie Ventura Pacific.

ArcAqua hat sich mit Decco zusammengetan, um beim Marketing und bei der Wartung der Anlagen international und lokal zu helfen.

"Der Verkauf ist wirklich nicht schwer für uns", bemerkt Crispin.

Ozon wird bei südafrikanischen Zitrusfrüchten häufiger eingesetzt als anderswo
Er schätzt den derzeitigen Ozoneinsatz in der südafrikanischen Zitrusindustrie auf mindestens 15 bis 20%. "Global gesehen ist diese Zahl deutlich geringer, was große Wachstums- und Expansionsmöglichkeiten bietet", sagt er.

Mit Ozon behandelte Nektarinen in einem Packhaus in Ceres, Westkap

Interessanterweise, so stellt er fest, sind große Chlorwasserbäder in der südafrikanischen Apfelindustrie immer noch am weitesten verbreitet. "Unsere Kund:innen im US-Bundesstaat Washington verpacken ihre Äpfel jedoch sehr ähnlich wie wir hier Zitrusfrüchte, was auf eine weitere bedeutende Möglichkeit für ArcAqua hinweist, die Apfelindustrie dabei zu unterstützen, umweltbewusster zu werden."

Er fährt fort, dass COVID-19 ihre internationalen Verkäufe beeinflusst hat. "Wir waren in Südafrika sehr beschäftigt, insbesondere mit bestehenden Kund:innen, die den Einsatz unserer Systeme in ihren Anlagen skaliert haben."

ArcAqua hat diese Ozon-Hygienesysteme in verschiedenen anderen Branchen wie Fisch, Geflügel und Molkerei mit gleichem Erfolg eingesetzt.


Für weitere Informationen:
Crispin Russell
ArcAqua
Tel: +27 829 4460
Email: crispin@arcaqua.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet