Greenyard setzt zweistelliges Wachstum im 3. Quartal fort und enthüllt langfristige Pläne

„Wir zeigen weiterhin, dass unser einzigartiges strategisches Modell der Integration mit Kunden, um langfristige, nachhaltige und stabile Beziehungen zu schaffen, inhärent ein stabiles Wachstum bei Umsatz und Profitabilität sichert. In den vergangenen zwei Jahren konnten wir die Umsetzung dieser Strategie dank einer weiteren Professionalisierung der Gruppe beschleunigen. Diese Professionalisierung hat gleichermaßen Größenvorteile, Best Practices und Effizienzsteigerungen in beiden Segmenten ermöglicht“, so Hein Deprez, Co-CEO von Greenyard.  

„In den vergangenen zwei Jahren lag unser Fokus darauf, Greenyard für die nächste Phase seines Bestehens zu entwickeln. Die Schlüsselwörter sind Belastbarkeit, Agilität und kontinuierliche professionelle Führung. Mit einem langfristig engagierten Managementteam wird dies zu einem soliden und nachhaltigen Wachstum führen, das alle Stakeholder in der Lieferkette einbezieht“, erklärte Marc Zwaaneveld, Co-CEO. 

Anhaltend positive Ergebnisse spiegeln sich in solider Q3-Performance wider
Umsatzsteigerung:
Die positiven Verkaufsergebnisse setzten sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres fort und führten zu einem Umsatzanstieg von +10,3% im Vergleich zum Vorjahr, sowohl für das Quartal als auch für die ersten neun Monate des Jahres.

Fresh: Der Umsatz des Segments Frischprodukte stieg im dritten Quartal um +11,4 % gegenüber dem dritten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres und um +11,2 % für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres gegenüber dem gleichen Zeitraum des vorangegangenen Geschäftsjahres. Der Umsatzanstieg wurde vor allem durch höhere Volumina aus der langfristigen Beziehung getrieben.

Long Fresh: Der Umsatz des Segments Langfristige Frischprodukte stieg im dritten Quartal um +6,4 % gegenüber dem dritten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahrs und um +6,6 % für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs gegenüber dem gleichen Zeitraum des vorangegangenen Geschäftsjahrs. Höhere Umsätze im Einzelhandel und in der Lebensmittelindustrie konnten niedrigere Umsätze im Foodservice mehr als ausgleichen.

Untermauerung der Prognose für das Gesamtjahr
Auf der Grundlage der anhaltend positiven Entwicklung und der aktuell verfügbaren Informationen und Prognosen bestätigt Greenyard seine bisherige Prognose für das bereinigte EBITDA von 106 bis 110 Mio. € und erwartet, für das gesamte Geschäftsjahr 2020/2021 am oberen Ende dieser Spanne zu landen.

Die Erwartung, das obere Ende der Spanne zu erreichen und die Verbesserung der Cash-Generierung, die die Nettofinanzverschuldung senkt, würde es dem Unternehmen auch ermöglichen, den Verschuldungsgrad bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020/2021 weiter in Richtung 3,5x Nettofinanzverschuldung/bereinigtes EBITDA (vor Anwendung von IFRS 16) zu senken. Der niedrigere Verschuldungsgrad berücksichtigt einen weiteren Rückgang der Nominalverschuldung, unter anderem durch die Rückzahlung der Akkordeon-Schulden, die von den Hausbanken im Juni 2019 gewährt wurden.

Eine Basis für neue langfristige Ambitionen
Nach der Fokussierung auf den Transformationsplan (wie in der Pressemitteilung vom 15. März 2019 „Greenyard kündigt seinen Transformationsplan an, der ein großes ungenutztes Potenzial für eine gesunde Zukunft freisetzt“ angekündigt) schlägt Greenyard ein neues Kapitel mit überarbeiteten langfristigen Ambitionen auf, wie in diesem Abschnitt dargelegt. Diese Ambitionen beruhen auf aktuellen Schätzungen, Vorhersagen und Annahmen. 

Ein organischer Wachstumspfad sowohl im Frische- als auch im Langfristigen-Frische-Segment, der von Greenyard's Management festgelegt wurde, ist die Grundlage für einen überarbeiteten und ehrgeizigen Plan für die nächsten vier Jahre. 

Greenyard strebt eine weitere Steigerung des Konzernumsatzes an, mit einer erwarteten langfristigen CAGR von 2,5 % über die kommenden vier Jahre.

Greenyard schätzt, dass das bereinigte EBITDA der Gruppe für das nächste Geschäftsjahr, das im März 2022 endet, in Richtung 120 Mio. € steigen wird. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2024/2025 strebt Greenyard ein Wachstum des bereinigten EBITDA auf € 150 Mio. an, mit einem daraus resultierenden Ziel einer bereinigten EBITDA-Marge von etwa 3,0%. Darüber hinaus wird diese Marge aufgrund des höheren Umsatzanteils in langfristigen Vertragsverhältnissen als stabiler angesehen. 

Greenyard strebt in den nächsten vier Jahren einen jährlichen Run-Rate-CAPEX zwischen € 60 Mio. und € 65 Mio. an, um die Asset-Basis von Greenyard strukturell weiterzuentwickeln, damit das Unternehmen seine Ambitionen umsetzen kann. 

Mehr Informationen:
Dennis Duinslaeger
Greenyard
Tel.: +32 15 32 42 49
E.Mail: Dennis.duinslaeger@greenyard.group 
www.greenyard.group 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet