Nachfrage nach ägyptischen Valencias soll zum Ende der indischen Zitrussaison steigen

Die Nachfrage nach ägyptischen Valencias ist seit Beginn der Saison gering. Obwohl es eine gewisse Nachfrage auf dem russischen und osteuropäischen Markt gibt, hat der Nachfragemangel die Preise leicht gesenkt. Die Produktion hingegen ist laut einem ägyptischen Exporteur von Zitrusfrüchten ziemlich gut gewesen.

Laut Mostafa Ali, Senior Regional Manager bei Nile Establishment for International Trade, ist die ägyptische Valencia-Produktion in dieser Saison gut gewesen, aber die Nachfrage fehlt ein wenig: "Die Valencia-Saison war bisher gut, wir haben eine hohe Produktion und eine gute Qualität gesehen. Wir sehen einen höheren Anteil kleinerer Größen in der Ernte als sonst, aber wir sind mit der Gesamtproduktion in dieser Saison zufrieden. Die Nachfrage ist im Vergleich zur letzten Saison langsam gewesen. Besonders zum Ende der letzten Saison war die Nachfrage sehr hoch. Es gibt derzeit keinen besonderen Markt, der eine höhere Nachfrage hat als andere, aber die Nachfrage auf dem russischen Markt sowie auf den Märkten in Osteuropa und Bangladesch war in Ordnung."

Die Pandemie ist einer der Gründe, warum die Nachfrage auf dem europäischen Markt so gering war, aber es wird erwartet, dass die Nachfrage auf dem indischen Markt bald wieder anzieht, erklärt Ali. "Einige Märkte haben eine sehr geringe Nachfrage, wie die europäischen Märkte. Das liegt vor allem an den Lockdowns im Zusammenhang mit Covid-19. Auch in China ist die Nachfrage nach ägyptischen Zitrusfrüchten gering. Wir hoffen, dass sich die Situation nach dem chinesischen Neujahrsfest bessert. Ich erwarte, dass die Nachfrage auf dem indischen Markt anziehen wird, weil die indische Saison für Zitrusfrüchte bald zu Ende ist. Wie Sie sicher verstehen können, ist die ägyptische Valencia-Saison nicht einfach, besonders für die Erzeuger."

Die geringere Nachfrage hat dazu geführt, dass auch der Preis leicht gesunken ist. Ali glaubt jedoch, dass sich der Preis erholen wird, sobald die Nachfrage in ein oder zwei Monaten wieder anzieht. "Was die Preise für Navel-Orangen angeht, so begann die Saison mit 680 bis 670$ FOB pro Tonne für Navel-Orangen. Valencia begann Mitte Januar mit 580$ FOB und aufgrund der langsamen Nachfrage liegt das Preisniveau im Moment bei 550 bis 540$ FOB pro Tonne. Für die kommenden Monate bin ich jedoch positiv gestimmt. Ich erwarte, dass die Nachfrage nach ägyptischen Valencias in den Monaten März und April höher sein wird, was wiederum die Preise auf ein gesundes Niveau bringen sollte", sagt er abschließend.

Für weitere Informationen:
Mostafa Ali
Nile Establishment for International Trade
Tel: +20 100 735 0313
Email: M.Ali@nilefruit.com  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet