Dänische Grow Up FARM arbeitetet mit Schur an Verpackungslösung für neues Produkt

"Eat-Grow-Repeat": Frische Erbsensprossen wachsen im Beutel

Die dänische Firma Grow Up FARM bringt ein völlig neues Produkt auf den Markt: „Eat-Grow-Repeat“ - kleine Erbsenpflanzen, die in einem Beutel auf Hanf wachsen. Im Kühlschrank beträgt die Haltbarkeit im Beutel etwa eine Woche. Nach Entfernen des oberen Beutelabschnitts, entlang der vorhandenen Perforation, bildet der Beutelboden den Topf.

Den Beutelboden mit den verbleibenden Erbsenpflanzen stellt man auf sein Fensterbrett und pflegt die Pflanzen mit Licht, Wasser und ein wenig Liebe. Das Wachstum geht weiter, und bald kann man wieder frische Erbsensprossen ernten.

Auch für Sojasprossen perfekt geeignet
Die Verpackungsmaschine war ursprünglich nur zum vollautomatischen Verpacken von Sojabohnensprossen im Beutel mit Wiederverschluss vorgesehen. „Oft werden nicht alle Sprossen auf einmal gegessen. Im wiederverschließbaren Beutel trocknen die Sprossen im Kühlschrank nicht aus, und bleiben bis zu 8 Tage frisch und knusprig. Hiermit leistet der Verbraucher auch seinen Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung. Dies stellt sowohl im Einzelhandel als auch im privaten Haushalt ein immer größer werdendes Thema dar.“ Normalerweise werden Sojabohnensprossen in Schalen und anschließend in Flowwrap verpackt. Daher musste man übrig gebliebene Sprossen bisher wieder neu verpacken. Das ist nun vorbei“, weiß Schur®Star Marketing Managerin Karin Svane.

Kapazitätserweiterung ermöglicht neues Projekt
Mit der großen Packkapazität hat das Schur®Star Konzept Greenow die Möglichkeit gegeben, das Eat-Grow-Repeat Projekt zu verwirklichen: „Die Erbsenpflanzen werden in einem völlig neuen, vertikalen Gewächshaus gezüchtet. Auf fünf Etagen, in einem zu 100% kontrollierten Klima, mit wieder aufbereitetem, zirkulierendem Wasser, unter künstlichem Licht und völlig ohne Erde.“ Passend zum zu 100% kompostierbaren Inhalt, besteht auch der Beutel aus einschichtigem PE, welches zur Verarbeitung im Recyclingsystem nicht getrennt werden muss.

Das Kernprodukt des dänischen Erzeugers waren bisher nicht die Erbsensprossen, sondern Sojabohnensprossen, die ebenfalls mit Hilfe des Schur®Star Konzept verpackt werden, erklärt Lasse Vilmar, CEO in dritter Generation des Unternehmens. „Aufgrund der Vielseitigkeit und der hohen Kapazität der Verpackungsmaschine, entschieden wir uns auch dafür, das neue Eat-Grow-Repeat Projekt zu beschleunigen. Gerade beim Start eines neuen Projekts ist Flexibilität von entscheidender Bedeutung, da man sich schnell an die Reaktionen des Marktes anpassen können muss.”

Lasse Vilmar fährt fort: ”Jetzt können wir in wenigen Minuten vom vollautomatischen zum manuellen Verpackungsprozess wechseln, wenn wir beispielsweise Mahlzeitensalate mit mehreren Elementen verpacken wollen. Auch die Beutelauswahl ist keineswegs auf die beiden Konstruktionen beschränkt, mit denen wir anfangen. Wir freuen uns über die neue Flexibilität und die vielen Optionen und sind überzeugt, dass der Markt unsere Neuigkeiten begrüßen wird: Gesunde und schmackhafte Produkte in praktischer Verpackung.“

Für weitere Informationen:
Karin Svane Hansen
Marketing Manager
Schur Star Systems GmbH
Phone:  +49 461 99 75 120
Mobile:  +49 171 93 46 765
www.schur.com 
ksh@schur.com 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet