Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Japanische Züchter bringen gen-editierte Tomate auf den Markt

"Wir hoffen, dass unsere Produkte Ihrer Gesundheit nützen werden"

Eine mit CRISPR/Cas9 hergestellte Tomate ist in Japan für den Anbau und Verzehr zugelassen worden. Die Tomate "Sicilian Rouge High GABA" wurde von der Universität Tsukuba und dem Startup Sanatech Seed entwickelt. Dank einer Veränderung der Gene verfügt die Sorte über das Fünffache der normalen Menge an GABA (Gamma-Amino-Buttersäure). "GABA ist eine Art von Aminosäure, die in letzter Zeit als funktionelle Komponente Aufmerksamkeit erregt hat. GABA soll zur Entspannung beitragen und helfen, den Blutdruck zu senken", erklären die Forscher.

Im April 2018 wurde Sanatech als ein Unternehmen der Universität Tsukuba gegründet, um gen-editierte Tomaten zu vermarkten, die hohe Mengen an GABA anreichern. Das Wort 'Sana' im Firmennamen bedeutet im Lateinischen "Gesundheit". "Wir hoffen, dass wir die Menschen mit unserem Produkt gesünder machen können", sagen sie.

Das Gen-Editing ist ein kontroverses Thema in der Frischwarenindustrie und GVO-Produkte sind in vielen Ländern verboten. CRISPR-Cas jedoch ist anders. Dabei handelt es sich um eine Technik, mit der Veränderungen in der DNA von Viren, Bakterien, Zellen, Pflanzen und Tieren vorgenommen werden können. Mit der CRISPR-Cas-Gen-Editierungstechnik kann ein ausgewähltes Gen sehr präzise geschnitten oder durch ein anderes Gen ersetzt werden. Diese Technologie ermöglicht es, nur die Zielgene präzise zu editieren, ohne Fremd-DNA zu hinterlassen.

"Es handelt sich um eine bahnbrechende Technologie mit breiten Anwendungsmöglichkeiten in den Biowissenschaften, deren Erfinder dieses Jahr den Nobelpreis für Chemie erhalten haben", sagt das Team von Sanatech. "Diese Technologie lässt sich auf die Pflanzenzüchtung anwenden, macht sie effizienter und hat großes Potenzial für die Entwicklung der nächsten Generation von Nutzpflanzen, um die Lebensmittelqualität in Bezug auf Nährwerte, Verarbeitung, Lagerung und Gesundheit (z. B. Verringerung allergischer Reaktionen) zu verbessern und gleichzeitig eine nachhaltige Ernährungssicherheit zu gewährleisten."

Japanische Regeln
Letztes Jahr wurden in Japan neue regulatorische Richtlinien für Produkte eingeführt, die mit Hilfe der Gen-Editing-Technologie entwickelt wurden. Nach diesen Richtlinien gelten Produkte wie die Sicilian Rouge High GABA-Tomate nicht als GVO - allerdings wird vor der Kommerzialisierung eine Rücksprache mit den Aufsichtsbehörden verlangt.

Gamma-Amino-Buttersäure (GABA) ist eine Aminosäure, die in Tieren, Pflanzen und Bakterien vorkommt. "Beim Menschen spielt GABA eine wichtige Rolle bei der Neurotransmission. Darüber hinaus ist sie, wenn sie oral eingenommen wird, wirksam bei der Senkung von erhöhtem Blutdruck und der Linderung von Stress."

Das Team von Sanatech erklärt, dass dies die weltweit erste gen-editierte Tomate zum direkten Verzehr ist. "Die Sicilian Rouge High GABA-Tomate enthält hohe Mengen an GABA, einer funktionellen Komponente, die verschiedene Vorteile für die menschliche Gesundheit bietet, wie zum Beispiel die Senkung des Blutdrucks und die Produktion von Entspannungseffekten."

Erste heimische Züchter
Die Sicilian Rouge High GABA wird zunächst als Setzlinge für den Hausgarten erhältlich sein. Züchter müssen sich dafür auf der Website von Pioneer EcoScience bewerben und sich verpflichten, einer Online-Gruppe zum Anbau beizutreten, die Tomaten selbst anzubauen und zu verzehren und auf den Weiterverkauf zu verzichten. Die Rekrutierungsphase läuft bis Ende März 2021, und die Setzlinge werden von Mitte Mai bis Mitte Juni 2021 bereitgestellt. Der Versand wird durch sorgfältige Auswahl entschieden.

"Um die Früchte wie herkömmliche Tomatensorten auf den Markt zu bringen, müssen wir mit der Massensaatgutproduktion beginnen und sie an die Züchter verkaufen. Das braucht Zeit und Platz für die Züchter, also wird es noch eine Weile dauern, bis die Verbraucher die Früchte im Supermarkt sehen."

Hinweis auf Gen-Editierung
Sanatech Seed kennzeichnet Produkte, die mit Hilfe der Gen-Editing-Technologie entwickelt wurden. Die Setzlinge und die Früchte, die in Zukunft vertrieben werden, werden mit einer Kennzeichnung versehen, die die Worte "Dieses Produkt wurde mit Hilfe der Gen-Editing-Technologie entwickelt" und "Die Meldung wurde bei MHLW & MAFF eingereicht" enthält. Die Produkte werden auch mit einem QR-Code gekennzeichnet sein, der die Verbraucher auf die Website von Sanatech Seed führt, wo die Verbraucher detaillierte Informationen über das Produkt finden können.

Das Team wird weiterhin Informationen über gen-editierte Nutzpflanzen teilen, heißt es. "Wir hoffen, dass unsere Produkte, die mit modernster Technologie entwickelt wurden, für Ihre Gesundheit nützlich sein werden. Wir werden unsere Forschung und Entwicklung unter dem Konzept 'Für die Kinder und die Erde von morgen' als erstes Unternehmen, das gen-editierte Produkte in Japan und die gen-editierten Gemüseprodukte in der Welt verkauft, fortsetzen."

Für weitere Informationen:
Sanatech
info@sanatech-seed.com 
www.sanatech-seed.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet