Europlast konnte Umsatz um zehn Prozent steigern

„Fixkostendegressionseffekte führten zu einer Steigerung im Ergebnis“

Der österreichische Kunststoffspezialist Europlast konnte dessen Umsatz im vergangenen Jahr um rund 10 Prozent auf 40 Millionen Euro steigern. Dies berichtet Geschäftsführer Arthur Primus im Gespräch mit der Presse. „Fixkostendegressionseffekte führten zu einer Steigerung im Ergebnis", sagt er.

Arthur Primus, Geschäftsführer der Europlast GmbH

„Speziell im osteuropäischen Markt wurden Vertriebsaktivitäten intensiviert, sogar nach Moskau und Moldawien erfolgten Lieferungen unserer Produkte.“ Am Standort Dellach investiert man aktuell zwei Millionen Euro in die Erweiterung der Produktionshallen und nahm eine der größten Spritzgussmaschinen Österreichs in Betrieb.

Weitere Informationen:
www.europlast.at 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet