Lidl Österreich:

100% Klimaneutralität bei heimischer Bio-Marke

„Ein gutes Stück Heimat“: Der Name ist Programm bei der österreichischen Bio-Eigenmarke von Lidl Österreich. Mit dem Relaunch wird die Marke jetzt noch nachhaltiger: Der heimische Lebensmittelhändler kompensiert ab sofort den CO2-Abdruck aller Produkte der Marke inkl. loser Bio-Obst- und Gemüse-Artikel aus Österreich und macht die Range damit „klimaneutral“. Gleichzeitig sollen gemeinsam mit den Lieferanten Maßnahmen gefunden werden, um die CO2-Emissionen der Produkte mittel- und langfristig zu reduzieren.

Als langjähriger Partner von MUTTER ERDE arbeitet Lidl Österreich an einer umfassenden Klimastrategie. Im Zuge dessen hat sich Lidl Österreich als erster Diskonter im Land dazu entschieden, eine gesamte Eigenmarke klimaneutral zu machen. Dafür arbeitet Lidl Österreich mit ClimatePartner zusammen. Der internationale Experte für Klimaschutz hat dazu die anfallenden CO2-Emissionen erfasst und berechnet und stellt Lösungen zur Verfügung, mit denen unvermeidbare Emissionen über zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden können.

„Klimaschutz geht uns alle an. Wir wollen unseren Beitrag leisten und das tun wir auch!“, so Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Und weiter: „Ein Teil unserer unternehmensweiten Strategie für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist auch, das Bio-Sortiment deutlich zu erweitern. Viele Bio-Produkte schneiden im Hinblick auf CO2-Emissionen oft besser ab als konventionelle Produkte. Mit unserer österreichischen Bio-Eigenmarke ‚Ein gutes Stück Heimat‘ gehen wir als erster Diskonter jetzt noch einen Schritt weiter und kompensieren die unvermeidlichen klimaschädlichen Emissionen.“

Reduzieren und kompensieren
Das Entscheidende: Lidl kompensiert nicht nur den CO2-Fußabdruck der „Ein gutes Stück Heimat“ Produkte, sondern geht auch in den Dialog mit den entsprechenden Lieferanten und Produzenten. Ziel ist es, die CO2-Emissionen entlang der gesamten Produktionskette mittel- und langfristig zu reduzieren und nicht nur zu kompensieren.

Jakob Sterlich von ClimatePartner Austria: „Im Lebensmitteleinzelhandel entfällt in der Regel der Großteil der CO2-Emissionen auf die jeweiligen Produkte mitsamt ihren Rohstoffen, Produktion, Verpackungen und Transport. Wir begrüßen es daher, dass Lidl Österreich zur Umsetzung seiner Klimaschutzstrategie diesen starken Hebel nutzt. Das Engagement nutzt in dieser Hinsicht doppelt: dem Klima und den Verbrauchern, die sich nun für klimaneutrale Bio-Lebensmittel entscheiden können.“

Verpackungs-Relaunch
Im Zuge der Weiterentwicklung von „Ein Gutes Stück Heimat“ zur Nachhaltigkeits-Marke werden auch das Marken-Logo und die Verpackungen neu gestaltet, um die Kunden noch transparenter zu informieren. Bereits in den nächsten Tagen werden die ersten Produkte von „Ein gutes Stück Heimat“ im neuen Design in die Lidl-Regale kommen. Die Kompensation der CO2-Emssionen wird unabhängig vom Erscheinungsbild schon jetzt für alle Produkte umgesetzt.

Weitere Informationen: 
www.aufdemwegnachmorgen.at  
www.lidl.at 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet