Dirk Garos, Restrain, erläutert die Nutzung von Ethylen bei der Kartoffellagerung

"Hilfe, die Kartoffeln keimen!"

Die Keimung von Kartoffeln mit Hilfe von Ethylen verhindern. Es ist nicht neu, denn diese Technik gibt es seit 1999. Das CIPC-Verbot bedeutet jedoch, dass viel mehr Kartoffelbauern auf Alternativen zurückgreifen müssen. Neue Techniken und Mittel erfordern jedoch einen etwas anderen Ansatz, an den man sich manchmal erst gewöhnen muss. Restrain erklärt in einem Online-Webinar die Verwendung von Ethylen und beantwortet die brennendsten Fragen.

Dirk Garos erläutert die Nutzung von Ethylen

Die Schlüsselwörter bei der Verwendung von Restrain? Geduld und Ventilation, sagt Dirk Garos, der dieses System, das mit Ethylen betrieben wird, seit 14 Jahren aktiv vermarktet. "Die Verwendung von Ethylen beginnt erst, wenn die Kartoffeln eingelagert sind. Es ist wichtig, dass die Kartoffelcharge im Lager vor der Anwendung von Restrain gut ausgeruht und trocken ist und dass der CO2-Gehalt in den Kartoffeln unter 2500 ppm liegt. Außerdem muss die Temperatur zu Beginn unter 10 Grad liegen. Wenn diese Werte noch nicht erreicht sind, muss man Geduld haben. Man sollte nicht zu früh mit der Anwendung von Ethylen beginnen, denn dann verstärkt sich die Kombination von CO2 und Ethylen gegenseitig und es entsteht ein Teufelskreis mit viel Gewichtsverlust als Folge."

Eine Senkung des CO2-Gehalts bei der Lagerung kann durch gute Belüftung erreicht werden. "Im Allgemeinen empfehle ich, die Luft zunächst alle 24 Stunden mindestens eine Stunde lang intern zu mischen, so dass die Luft im Lager zirkulieren kann, und unmittelbar danach eine weitere Stunde Außenluft zuzulassen, um CO2 zu entfernen. Wir nennen dies 1 + 1 Methode, was das beste Ergebnis liefert. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie vorher Keime auf den Kartoffeln sehen. Diese Keime werden nach einigen Tagen zurückgehalten und bleiben während der gesamten Lagerzeit auf den Kartoffeln. Am Ende der Lagerung brechen sie einfach ab. In dem Moment, in dem man sie an den Käufer liefert, sieht man nichts mehr davon. Wir verbrennen die Keime also nicht, wie bei anderen Keimhemmern. Das Ergebnis ist eine bessere Schalenqualität ohne hässliche Brandflecken auf der Schale der Kartoffel."

Ein niedriger CO2-Gehalt ist besonders wichtig für Kartoffeln, die an die verarbeitende Industrie gehen. "Zu viel CO2 sorgt dafür, dass sich die Stärke in der Kartoffel schneller in Zucker umwandelt. Und zu viel Zucker in einer Kartoffel führt zu Karamellisierung, wenn man sie backt, und damit zu braunen Pommes frites. Die Industrie will keine braunen Pommes Frites. Bei Speisekartoffeln ist dies weniger ein Problem. Mit Restrain konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Kartoffelsorten Agria, Fontane und Marquis, die für die verarbeitende Industrie bestimmt sind. Wir können auch andere Sorten behandeln, aber wir tun dies nur mit Kunden, die über mehrere Jahre Erfahrung mit Restrain gesammelt haben."

In wirtschaftlicher Hinsicht hat Restrain auch die Anwendung von Ethylen für die Landwirte in Betracht gezogen. "Früher haben wir sofort mit 20% begonnen. Jetzt fangen wir bei 4% an", erklärt Dirk. "Genaue Messungen und neue Sorten haben gezeigt, dass wir Ethylen auch auf niedrigerem Niveau einsetzen können, was uns ebenfalls Einsparungen ermöglicht.

Übrigens müssen Sie sich nicht um alle Daten kümmern, die für die Überwachung der gelagerten Kartoffeln benötigt werden. Restrain-Systeme werden mit den notwendigen Sensoren und Generatoren geliefert, um all dies zu verfolgen und zu überwachen.

Wer weitere Fragen zur Anwendung von Restrain bei der Kartoffellagerung hat, kann über einen Link auf der Website auch einen Online-Kurs über die Anwendung dieses Keimhemmers bei Restrain besuchen. Diese Online-Schulung dauert nur 10 Minuten und besteht aus 7 Videos und ein paar Fragen, und dann zum Schluss: ein Restrain-Zertifikat.

Für weitere Informationen:
Dirk Garos
Restrain
Mob. +31 (0)653869221
Dirk.Garos@restrain.eu.com     
www.restrain.eu.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet