Jef Viaene, Humigator Disease Free Storage

"Sie können Kartoffeln krankheitsfrei lagern, ohne Verwendung von Chemikalien oder Keimhemmern"

"Sie können die Luft in einem Kartoffellagerhaus allein mit Wasser und UV-Licht befeuchten und desinfizieren. Keine Chemikalien", sagt Jef Viaene von Jebe, einem Händler von Humigator DFS. "Sie werden zwei bis zehn Prozent höhere Erträge erzielen. Die Kartoffeln werden krankheitsfrei sein und können lange gelagert werden. Ohne die Verwendung von Keimhemmern. Der Humigator ist eine Weltneuheit." Die Maschine wurde in Idaho, dem Kartoffelstaat Amerikas, entwickelt. Seit Anfang dieses Jahres ist sie in Europa erhältlich.

"Der Humigator reinigt alle 30 Minuten die gesamte Luft im Lagerhaus. Er tut dies, indem er die Luft im Lagerbereich ansaugt und mit zerstäubtem Wasser vermischt. Durch Druckänderungen bewegen sich die Wasserpartikel mit hoher Geschwindigkeit. Sie fangen alle Bakterien, Viren und Krankheitserreger in der Luft ein. Das schmutzige Wasser wird von der gereinigten Luft getrennt und abgeführt. Die saubere, feuchte Luft wird zurück in das Lagerhaus geblasen. Und damit schließt sich der Kreis. Dieses System entfernt kontinuierlich Bakterien, Viren und Pilze aus der Luft. Diese Keime können also nicht weiterwachsen."

"Kraut- und Knollenfäule und Silberschorf unter Kontrolle"
"Kartoffeln können bis zu 12 Monate gelagert werden. Das liegt daran, dass die Luftfeuchtigkeit in der Lagereinheit konstant gehalten wird. Auch der Einsatz von Chemikalien und Keimhemmern ist nicht mehr notwendig. Die Bakterien und Pilze werden aus der Luft entfernt. Eine der wichtigsten Anwendungen des Humigators ist die Unterbindung von Kartoffelfäule und Silberschorf", sagt Jef.

"Dadurch wird die Menge der weggeworfenen Kartoffeln drastisch reduziert. Außerdem wird sichergestellt, dass Kartoffeln von guter Qualität in den Verkaufsregalen landen. In den Vereinigten Staaten ist der Humigator bereits ein beispielloser Erfolg. Und nach Angaben der Anwender hat sich der Anschaffungspreis bereits nach etwa zwei Jahren gerechnet.

95 bis 98% Luftfeuchtigkeit
Der Humigator bläst Luft mit einer Luftfeuchtigkeit von 95 bis 98% aus. Die Maschine sorgt auch für eine stabile Temperatur. "Diese Faktoren bedeuten, dass es wenig Keimung gibt. Die Kartoffeln haben es bequem und verlieren kein Gewicht. Selbst wenn sie länger als acht Monate gelagert werden", fügt Vianene hinzu.

"Die Humigatoren wurden im Labor getestet. Sie wurden auch erfolgreich in Kartoffellagern ohne Belüftungsstrukturen und anderen Bereichen, die befeuchtet werden müssen, eingesetzt. Die Maschine ist außerdem sehr einfach zu bedienen und benötigt nur Strom und Wasser. Der Humigator erfordert sehr wenig Wartung und kann leicht in jedem Kartoffellager installiert werden."

Von 500 bis 50.000 Tonnen
Der Humigator ist sowohl in einer automatischen als auch in einer manuellen Version erhältlich. Er kommt auch in verschiedenen Modellen. "Das kleinste Modell beginnt mit einer Lagerkapazität von bis zu 500 Tonnen. Das größte Modell kann für bis zu 50.000 Tonnen Kartoffeln verwendet werden. Der Humigator kann nicht nur für die Lagerung von Speisekartoffeln verwendet werden. Er eignet sich auch für die Lagerung von Bio- und Pflanzkartoffeln", sagt Jef abschließend.

Für weitere Informationen:
Jef Viaene
Humigator Disease Free Storage
+32(0)498 170 170
Jef@jebe.be
www.humigatordfs.com  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet