Neue Marke 'SuezFruit' startet in die ägyptische Hülsenfruchtsaison

“Durch Kooperationen konnten wir professionelle Produktionsbasis schaffen"

SuezFruit hat die ägyptischen Hülsenfrüchte-Saison eröffnet. Seit letzter Woche treffen die ersten Kaiserschoten aus dem ägyptischen Anbau in Europa ein, berichtet man.

“Durch Partnerschaften und Kooperationen haben wir eine professionelle Produktionsbasis geschaffen, die groß genug ist, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Unter dem Slogan 'Zuckerschoten und Knackerbsen aus dem Land der Pharaonen' werden die Erzeugnisse vermarktet”, erläutert Ahmed Adel, Brand Ambassador von SuezFruit. Die Marke SuezFruit soll den Abverkauf ägyptischer Hülsenfrüchte in Europa weiter vorantreiben, heißt es weiter. 


Das Bild zeigt die ersten Chargen der Saison welche am 19.11. am Flughafen Schiphol in Amsterdam eintrafen

Frische Hülsenfrüchte bis März
Die ägyptische Saison dauert voraussichtlich bis in den März hinein, grüne Bohnen können sogar noch etwas länger angeboten werden. Die Kaiserschoten gedeihen vorwiegend im nordöstlichen Anbaugebiet Ismailia. Adel: "Direkt nach der Ernte wird die frische Ware in der naheliegenden Packstation verpackt. Am Standort werden 150 Mitarbeiter nach den SMETA-Vorgaben beschäftigt.”

Knackerbsen wachsen hingegen vorwiegend westlich des Suezkanals. "Sie werden in der Regel 28 Tage nach der Blüte geerntet, weil die Qualität zu diesem Moment am besten ist. Das heißt, in dieser Phase sind die Erzeugnisse so gut wie faserfrei, nicht zu trocken und die Spezifikationen entsprechen den Vorstellungen des europäischen Konsumenten", schildert Adel.

Erweiterung der Hülsenfrucht-Produktion
Er ergänzt: "Ägypten ist zwar ein großer Produzent zahlreicher Obst und Gemüse-Kulturen, Hülsenfrüchte waren bis vor kurzem dennoch eine Randerscheinung. In den genannten Anbaugebieten entstehen nun aber riesige Anlagen und die Qualität wird ebenfalls jedes Jahr besser. Wir arbeiten daran, Partnerschaften mit unseren Kunden aufzubauen und streben nach herausragender Produktqualität”, schildert Adel die heutigen Entwicklungen im nordafrikanischen Land. Laut Statistik der Europäischen Kommission exportierte Ägypten im Vorjahr knapp drei Mio. Tonnen Hülsenfrüchte nach Europa.

SuezFruit als Teil einer starken Markenauswahl
Die positive Entwicklung macht Ägypten zum interessanten Partner für europäische Importeure. "Wir haben das Potenzial für uns erkannt und haben ein Büro in Ägypten eröffnet. Nun agieren wir zu Beginn der neuen Saison unter der Marke SuezFruit. Diese profitiert nicht nur vom bestehenden Vertriebsnetz der Hamburger Muttergesellschaft, sondern sie ist die perfekte Ergänzung für die Erschließung Ägyptens neben ihren weltweit erfolgreichen Schwestermarken: ElbeFruit, ZambeziFruit und NakuruFruit”.

Weitere Informationen:
SuezFruit
Ahmed Adel
Bani Suwiaf (ÄG)
T: +20 112 668 4494
marketing@suezfruit.com.eg  
www.suezfruit.com.eg     


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet