Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Marktbericht Österreich KW 44:

'Kartoffelernte kurz vor Abschluss, Steigendes Interesse im Zwiebelexport'

Die heimische Speisekartoffelernte ist weiterhin noch nicht gänzlich abgeschlossen. Nach den witterungsbedingten Rodeunterbrechungen konnten die Arbeiten in den letzten Tagen aber wieder aufgenommen werden. Die Andienungen sind aber mittlerweile recht überschaubar. Die letzten Speiseerdäpfel dürften dann nächste Woche aus der Erde geholt werden. Die Marktsituation zeigt sich seit Wochen unverändert. Dabei trifft ein gut ausreichendes Angebot auf überdurchschnittliche Nachfrage im heimischen LEH. Im Gastro- und Großhandelsgeschäft liegen die Umsätze durch die coronabedingten Einschränkungen dagegen weiter hinter den Vorjahren zurück.

Auch im Export gibt es weiterhin nur überschaubare Absatzmöglichkeiten - Hier steht man in starker preislicher Konkurrenz mit europäischen Mitbewerbern. Bei den Erzeugerpreisen gibt es weiter keine Bewegung. In Niederösterreich wird für mittelfallende Ware meist 12 Euro/100 kg bezahlt - Übergrößen werden um 5 bis 8 Euro/100 kg übernommen. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 18 Euro/100 kg zu erzielen.

Steigendes Interesse im Export
Die österreichische Zwiebelernte ist, bis auf einige Restmengen, mittlerweile abgeschlossen. An der Marktsituation hat sich in der letzten Woche nur wenig verändert. Ein gut ausreichendes Angebot trifft auf stetige Nachfrage im Inland. Preislich gibt es dabei aber weiterhin kaum Spielraum nach oben. Am Exportmarkt scheint sich die Situation jedoch langsam zu bessern. Das Interesse an österreichischer Ware hat zuletzt doch zugenommen. Die gestiegenen Preise in den Niederlanden dürften dabei unterstützend wirken. Die Erzeugerpreise werden auf dem Vorwochenniveau fortgeschrieben. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Qualität 12,- bis 15,- €/100 kg bezahlt.

Einlagerung von Karotten hat begonnen
Der niederösterreichische Karottenmarkt präsentiert sich weiterhin recht ausgeglichen. Derzeit ist man mit den Erntearbeiten für die Einlagerung beschäftigt. Regional sind die Bedingungen noch immer zu nass, dies sollte sich aber in den nächsten Tagen weiter bessern. Die Qualität der geernteten Karotten ist bislang durchaus zufriedenstellend. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche.Nach dem Abklingen der Regenfälle hat mit Wochenbeginn die Ernte für die Einlagerung von Karotten begonnen. Die Bedingungen sind immer noch sehr nass, sollten sich im Lauf der Woche aber verbessern. Die Vermarktung von Karotten verläuft unverändert ruhig und zu stabilen Erzeugerpreisen.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet