F.lli Napolitano

"Deutscher Markt bevorzugt dünne, Schweiz und Österreich dickere Frühlingszwiebeln"

"Die Frühlingszwiebelernte in der Nocerino-Samese Region (Campania) läuft auf Hochtouren und die Produktion wird ab Ende September in ganz Europa verfügbar sein. In diesem Jahr gibt es nicht genug Größen, die sich für die osteuropäischen Märkte eignen. Das gleiche gilt für den deutschen und den dänischen Markt", sagt Gennaro Napolitano, Verkaufsleiter und Verwalter der Poggiomarino (NA) Anlage von F.lli Napolitano.

Während der Saison wird F.lli Napolitano voraussichtlich rund 2500 Tonnen von 100 Hektar verarbeiten. 

"Die osteuropäischen Länder, Dänemark und Deutschland bevorzugen dünnere Frühlingszwiebeln, weil sie den grünen Teil mitessen, wohingegen die Schweiz und Österreich genau wie Italien die dickeren Frühlingszwiebeln lieber haben. Zwischen Februar und Mai werden wir dickere Frühlingszwiebeln für Schweden, Dänemark und Frankreich ernten. Die Preise sind das ganze Jahr über gut, besonders dann, wenn der Winter schön kalt wird."

"Die dünneren Sorten sind nicht so anfällig für Krankheiten, deswegen müssen sie weniger behandelt werden. Genau aus diesem Grund sind sie bei den Exporten gefragter", erklärt Fabio Luongo (siehe Foto unten), Agrarwissenschaftler bei F.lli Napolitano.

Der Anbau von Frühlinszwiebeln hat eine lange Tradition: die Aussaat wird genau so gemacht, wie schon im Juni. Dann werden die Pflanzen ausgedünnt, damit sie sich gut entwickeln und wachsen können. Natürlich pflanzen die Baumschulen auch zwischen Juli und dem Winter einige Setzlinge, um so das ganze Jahr abdecken zu können. Dafür werden ausschließlich lokale Samen verwendet.

"Unsere Stärke ist vor allem die Aussaat. Sie wird von Hand von sehr erfahrenen Arbeitern durchgeführt. Außerdem spricht der einzigartige Geschmack unserer Frühlingszwiebeln sehr für uns. Er kommt durch den vulkanischen Boden zustande."

Giuseppe Napolitano (im Bild), Besitzer der Poggiomarino (NA) Anlage, sagt: "Wir bauen seit fünfzehn Jahren Frühlingszwiebeln an. Neben der Tatsache, dass Frühlingszwiebeln weißes Gold sind, spielen sie eine immer wichtigere Rolle in der sozio-ökonomischen Entwicklung der gesamten Nocerino-Sarnese Region. Viele Familien verdienen mit Frühlingszwiebeln ihren Lebensunterhalt. Die Zielmärkte sind seit vielen Jahren die gleichen, aber der Konsum ist gestiegen und zwar so sehr, dass wir unsere Felder vergrößert haben. Bald wollen wir die Fläche noch weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, Frühlingszwiebeln mit keinerlei chemischen Rückständen anzubauen."

Kontakt. 
Fratelli Napolitano
Via XXV Aprile, 105
80040- Poggiomarino (NA) – Italy
Tel. : (+39) 081 5285232
Cell: (+39) 338 9372614 sales manager Gennaro Napolitano

Contrada Cioffi, 114
84025-Eboli (SA) – Italy
Tel.: (+39) 0828 347395
Email: info@fratellinapolitano.it
Website: www.fratellinapolitano.it


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet