Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Afru Group: "Gute Mengen und ausgezeichnete Fruchtqualität"

"Italien ist nach wie vor europäischer Marktführer bei den Trauben"

Die italienische Traubenkampagne ist derzeit in vollem Gange. Das zu vermarktende Angebot entspricht dem Bedarf des europäischen Marktes bei hoher, gleichbleibenden Qualität. Langfristig gesehen, tendiert der europäische Verbraucher offensichtlich hin zu kernlosen Sorten, bestätigt das Management der AFRU Group Vertriebs GmbH, eines der führenden Anbieter in Europa.


Rote, kernhaltige Red Globe-Trauben

Das international agierende Handelsunternehmen mit Hauptsitz in München zeigt sich mit der bisherigen Marktentwicklung bei den Trauben recht zufrieden. Die gute Mengenverfügbarkeit seit dem Saisonauftakt Anfang Juni, und die ausgezeichnete Fruchtqualität haben sich entsprechend auf die Preisgestaltung ausgewirkt. „Kernlose Ware ist meistens ungefähr doppelt so teuer wie kernhaltige Trauben. Am Anfang der Saison sind sämtliche Trauben in der Regel einen Tick teurer als um diese Jahreszeit, wenn vermehrte Mengen auf den Markt gebracht werden."


Traubenmix der Eigenmarke Pepino

Eindeutiger Trend hin zur kernlosen Ware
In den letzten Jahren habe sich der Bedarf des europäischen Konsumenten allmählich von kernhaltigen zu kernlosen Trauben verlagert, beobachtet die AGRU Group. „Wir vermarkten im Export nun überwiegend kernlose Sorten, ob rot, hell oder blau. Doch auch Vittoria- und Italia-Trauben mit Kern finden auch im Export guten Anklang“, heißt es. Letztere trafen diese Woche erstmalig ein: „Wenn das Wetter mitspielt und es einen schönen, langen Herbst gibt, lassen sich Italia-Trauben mit Winterpack sogar bis Weihnachten verkaufen. Je früher es aber schneit und kalt ist, desto früher endet die italienische Traubenkampagne und rücken die Zitrusfrüchte in den Vordergrund. In der Regel sind unsere stärksten Verkaufsmonate zwischen August und Oktober.“


Blaue kernhaltige Pallieri-Trauben

Harte Konkurrenz am Traubenmarkt
Parallel zur italienischen Traubenkampagne stoßen auch Chargen aus Spanien, Griechenland und der Türkei auf den Markt. Trotz der harten Konkurrenz sei Italien laut der AFRU Group nach wie vor führend. „Griechenland hat groß in den Traubenanbau investiert und drückt mit günstigen Preisen auf den Markt. Währenddessen hat sich aber auch in Italien viel getan: Es wurden beispielsweise neue Anbautechniken und Sorten versucht. Und nicht ohne Erfolg: Denn die diesjährige Fruchtqualität ist in der Regel einzigartig mit großen Kalibern und einem guten Geschmack.“


Kernlose Luisa der Eigenmarke Dore

Corona hemmt Verpackungsinnovation
Auch in Sachen Verpackungen zeigt sich die italienische Traubenbranche besonders innovationsbereit. Noch wird kernlose Ware für den europäischen LEH überwiegend in 500g-Plastikschalen verpackt, die größeren Kaliber werden hingegen in 5kg-Kartons angeboten. „Plastik wird aber mittelfristig verschwinden: Die ersten Kartonschalen für Trauben sind bereits erhältlich, die Corona-Krise hat deren Entwicklung dennoch etwas gebremst. Der europäische LEH hat erstmal Plastik bevorzugt, weil es immer noch die sicherste Verpackungslösung in Sachen Hygiene ist. Der Umschwung auf alternative Lösungen wird aber zwangsläufig vollzogen werden.“


Kernlose Autumn Giant 

„Am Ball bleiben“
Mit den etablierten Eigenmarken Pepino Gold und Dore hat die AFRU Gruppe einen hohen Wiedererkennungswert im europäischen Handel erworben. Unter den eigenen Labels wird dem europäischen Groß- und Einzelhandel – vorwiegend in Deutschland und Skandinavien – ein breit gefächertes Spektrum an italienischen Früchten angeboten. Trauben seien aber nach wie vor eins der bedeutendsten Umsatzstandbeine des Unternehmens. „Wenn man weiterhin Investitionen tätigt, sehe ich der Zukunft der italienischen Traubenbranche positiv entgegen. Die Marktanforderungen unserer LEH-Kunden steigen, deshalb müssen wir am Ball bleiben“, heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
Afru Group Vertriebs GmbH
Schäftlarnstrasse 10
d-81371 München
T +49 89 76 73 65 77
F +49 89 76 70 44 07
info@afru.de 
www.afru.de    


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet