Wichtiger Theewaterskloof-Damm 60% voller als vor drei Jahren

Schnee und Regen am Kap: ein Winter, so gut wie er für die Obstbauern im Boland wird

Es ist ein großartiger Winter im südwestlichen Kap. Die Niederschlagsmenge im August war überdurchschnittlich hoch, und jetzt ist das Wasserversorgungssystem des Westkaps zu 88% gefüllt - vor drei Jahren lag es noch bei 33%.

Schnee tief in das Landesinnere (die Karoo) letzte Woche 

Die Zahlen für den größten Staudamm im Westkap, den Theewaterskloof-Staudamm, sind ermutigend: 2017 lag er bei 25,9 % und stieg in den folgenden Jahren von 44 % auf 72 % im vergangenen Jahr und jetzt: 85%, ein Anstieg von 60% innerhalb von drei Jahren.

Vor drei Jahren war der Theewaterskloof so leer, dass es im Innern des Dammbeckens zu Staubstürmen kam und Kapstadt vor dem Tag Null stand, an dem der Stadt das Wasser ausgegangen wäre.

Im Jahr 2017 war der Berg River Damm (jetzt zu 101% gefüllt) so trocken, dass man wieder auf den alten Forstwegen laufen konnte, die nach dem Bau des Damms jahrzehntelang unter Wasser standen.  

Der Wasserverbrauch im Westkap liegt immer noch unter dem Niveau vor der Dürre, und für viele Menschen ist Wassersparen zu einer Lebensweise geworden.

Niemand hat einen neuen Ansatz zum Umgang mit Wasser so rückhaltlos übernommen wie die Landwirte im Westkap. Die Fläche, die mit Schattennetzen bedeckt ist, was ganz bemerkenswerte Wassereinsparungen bewirkt, ist in der Provinz seit der Dürre um 300% gestiegen.

Der Einsatz von Schattennetzen hat um das Dreifache zugenommen, um Wasser zu sparen

Der Berg-River-Staudamm läuft über, eine gute Nachricht für seine Wassernutzer, darunter viele Tafeltrauben- und Steinobstbauern, und er bietet den Landwirten, die wegen des Alkoholverbots in Südafrika eine schwere Zeit durchlebt haben, einen gewissen Trost.

Schauen Sie sich hier ein Video an, wie der Berg River Damm in den Fluss überläuft.

Das Wetter war wechselhaft zwischen Regen und Sonnenschein, aber die Pflaumenbauern hätten in den kommenden Wochen gerne etwas mehr Sonnenschein. Sie haben jetzt Bienenstöcke zur Bestäubung in ihren Pflaumenplantagen aufgestellt, aber die Bienenaktivität ist bei windigem und regnerischem Wetter dramatisch reduziert, was den Fruchtansatz beeinträchtigen könnte.

Leider dauert die Dürre für die Steinobstbauern und Viehzüchter der Klein-Karoo an. Im Gamtoos-Tal des Ostkaps blühen Zitrusplantagen, aber der Kouga-Damm liegt bei schockierenden 7,5% und wirft einen Schatten auf die Ernte des nächsten Jahres.


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet