Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Ich habe eine Alternative für den Direktimport aus dem arabischen Raum gesucht"

Arabisches Fruchtgemüse hält Einzug im deutschen Anbau

Bei den spezialisierten Großhändlern mit türkischen oder arabischen Wurzeln werden bereits seit jeher Gemüsekulturen aus dortigem Anbau angeboten. Diese ausgefallenen Erzeugnisse – etwa Mini-Gurken, -Zucchini und -Aubergine – werden meist über den Direktimport oder den Zwischenhandel bezogen und hierzulande verkauft. Ein Düsseldorfer Händler möchten dies nun in enger Zusammenarbeit mit ehrgeizigen Gärtnern schnellstmöglich ändern und hat sich zum Ziel gesetzt das einzigartige Fruchtgemüse aus dem Nahen Osten auf deutschen Böden zu erzeugen.


Gemüseanbau in der Altmark

„Immer Ausschau nach potenziellen Vertragsanbauern gehalten"
Erfinder und treibende Kraft des ehrgeizigen Anbauprojekts ist Mohamed Jatal, gebürtiger Syrier und seit kurzem Inhaber der Firma Grüne Saison mit Sitz am Düsseldorfer Großmarkt. Er bietet seinen Kunden eine reichhaltige Auswahl an arabischen Frucht-  und Gemüseerzeugnissen. „Ich habe eine Alternative für den Direktimport aus dem arabischen Raum gesucht. Deutsche Gemüse-Erzeugnisse kämen für mich überhaupt nicht in Frage, denn im Gründe handelt es sich um komplett unterschiedliche Anbaukulturen. Arabische Mini-Gurken sind beispielsweise viel aromatischer und haben einen sehr starken Geruch im Vergleich zu den Deutschen.“

So entstand langsam aber sicher die Idee das benötigte Saatgut hierher zu importieren und die Sorten hierzulande anzubauen. „Ich bin natürlich in erster Linie Händler und kein Erzeuger. Daher habe ich Ausschau gehalten nach potenziellen Vertragsanbauern die tatsächlich Ahnung von den Kulturen haben und diese für mich kultivieren könnten.“


Gemüsegärtner Said Al Marzuqi

„Großes Potenzial für Bio-Erzeugnisse im türkischen und arabischen Fachhandel“
Said Al Marzuqi ist leidenschaftlicher Gärtner in Klötzke, in der Altmark, und verfügt zusammen mit regionalen Partnern über ca. 300 ha Gemüsebau, im Freiland sowie geschützt. „Vor vier Jahren habe ich mit nur 0,5 ha angefangen, mittlerweile bieten wir zahlreiche Bio-Produkte an, von Feldgemüse und Kartoffeln bis zu exotischen Sonderkulturen wie Mini-Zucchini, Physalis und Okra. Gerade Bio-Gemüse ist für viele türkische und arabische Läden noch ein Neuland. Da sehe ich also viel Potenzial“, sagt der Erzeuger, der außer der Firma Grüne Saison auch Abnehmer in Berlin und Bremen bedient.

Das Saatgut wird zwar von Syngenta bezogen, es handelt sich um reine arabische Kulturen, versichert Al Marzuqi.

Gerade Mini-Zucchini gewinnt laut Al Marzuqi rasant an Bedeutung im deutschen Fachhandel. „Wir liefern zweimal die Woche frische Ware an die Firma Grüne Saison, insgesamt etwa drei Tonnen. Das könnte sogar noch mehr werden“, so der Fachmann, der ebenfalls eine Importfirma namens Allocamus UG betreibt. "Wir verfügen über einen eigenen Vertragsanbau in der marokkanischen Region Agadir. Ab November werden wir die Firma Grüne Saison auch mit arabischen Gemüse-Erzeugnissen aus dortigem Anbau beliefern. Somit wollen wir eine ganzjährige Verfügbarkeit dieser Produkte gewährleisten."

Weitere Informationen:
Grüne Saison e.K. - Orientalische Obst & Gemüse
Mohamed Jatal
Ulmenstraße 275
Großmarkt Düsseldorf - Blumenhalle
40468 Düsseldorf
+49 1575 6400530
GrueneSaison@gmail.com  
www.gruenesaison.com   

Allocamus Lebensmittelhandel UG 
Said Al Marzuqi
38486, Klötze
+49 1520 850 4051
saidmarzuqi@gmail.com 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet