Alexander Willemsen (Zegra) zu Trends am Spargelmarkt

„Steigende Nachfrage nach Grünspargel, sowohl im Handel als auch in der Vermehrung“

Vor etwa fünf Jahren übernahmen Andre und Alexander Willemsen die Firma Zegra: Seitdem konnte die Produktionskapazität in der Aufzucht von Spargeljungpflanzen erheblich gesteigert werden. Heutzutage betreiben die Gebrüder ein gesundes, wachsendes Unternehmen an der deutsch-niederländischen Grenze mit 150ha Spargelanbau und ca. 35ha Jungpflanzenaufzucht. Vor allem im Bereich des Grünspargels sei das Potenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft, erläutert Alexander Willemsen im Interview.

Das derzeitige Unternehmen umfasst zwei Höfe, im niederländischen Vlodrop und in Wassenberg, an der deutschen Seite der Grenze. „Auf unserem deutschen Betrieb ziehen wir auf jungfräulichen Böden den Großteil der Jungpflanzen auf: Im Frühjahr müssen wir wegen dem schweren Boden zwar etwas länger warten, bevor wir roden können. Dafür haben wir aber insgesamt qualitativ hochwertige Jungpflanzen.“ Im nächsten Jahr werden die ehrgeizigen Gebrüder nochmal eine Kapazitätserweiterung verwirklichen. Denn gut 500 Meter vom heutigen Standort in Wassenberg entfernt, soll ein komplett neuer Betrieb entstehen, enthüllen sie.

Der Spargelanbau des Familienunternehmens umfasst insgesamt 150ha. Auf ca. 110ha wird Bleichspargel kultiviert, Grünspargel gedeiht auf um 30ha. Ergänzend gibt es 10ha Junganlage. Die Jungpflanzen werden in Deutschland sowie ins europäische Ausland verkauft. 

Pionier im Grünspargelbereich
Generell sei der Spargelmarkt eher übersättigt, beobachtet Willemsen, obwohl der Grünspargel schlagartig an Bedeutung gewinnt. „Aus meiner Sicht gibt es eine rasch steigende Nachfrage nach Grünspargel. Wir gehörten damals – vor 20 Jahren – mit zu den ersten, die in den Grünspargelanbau eingestiegen sind. Wir machen den Grünspargel der Sorten Backlim, Gijnlim und Cumulus auch nicht von Altanlagen, weil wir nur so den Qualitätsanforderungen des Lebensmitteleinzelhandels gerecht werden können. Zudem geht unser Grünspargel auch zur Versteigerung in Belgien.“ Doch auch in der Direktvermarktung habe man einen vermehrten Bedarf am Grünspargel bemerkt: „Wegen Corona sind mehr junge Leute zu unseren Ständen gekommen und haben wir doppelte Mengen verkaufen können.“


Sortierung der Spargeljungpflanzen

Auch im Bereich der Vermehrung hält der Grünspargel rasch Einzug im deutschen und internationalen Anbau. „Obwohl der Grünspargel bislang nur 20 Prozent unserer Jungpflanzen ausmacht, stellen wir erfreuliche Wachstumsraten fest. Jede zweite Anfrage ist momentan für Grünspargel“, heißt es weiter.


Alexander Willemsen und Frau Jakobs während der expoSE 2018 in Karlsruhe. / Bild: Freshplaza.de

Außergewöhnliche Spargelkampagne
Alles in allem blickt das Management der Zegra GmbH zufrieden auf die diesjährige Spargelkampagne zurück, obwohl die Corona-Pandemie auch beim Familienunternehmen noch lange in Erinnerung bleiben wird. „Man musste dieses Jahr mit deutlich weniger Personal auskommen. Schon im März musste man überlegen: Auf welche Fläche lege ich überhaupt noch Folien drauf, damit sie später geerntet werden kann. Auch wir haben letztendlich etwa 20 Prozent der Tonnage nicht geerntet. Im Nachhinein hätte man es doch mal probieren können: Wenn aber die Saison einmal angelaufen ist, lässt sich eine Parzelle jedoch nicht mehr aktivieren.“


Spargelanlage der Firma Zegra 

Als Produzent, Vermehrer und Berater umfasst die Dienstleistung der Zegra GmbH alle Stufen der Spargel-Wertschöpfungskette, von der Pflanze bis zum Handelsprodukt. Vor allem was die reichhaltige Sortenvielfalt angeht, ist Willemsen eher skeptisch. „Wir haben in den letzten Jahren so viele Sorten kommen und gehen gesehen. Die Saatgutzüchter haben die letzten Jahre einige tolle Sorten entwickelt, die sich erfolgreich am Markt durchsetzen konnten. Alles in allem sind wir sortentechnisch erstmal gut versorgt: Wir haben Früh- bis Spätsorten in entsprechender Qualität. Es sollen nur noch Sorten lanciert werden, die für die Branche einen Mehrwert haben.“, heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
Zegra Spargelwelt GmbH & Co. KG
Alexander Willemsen
Zollstr. 50a
41849 Wassenberg
Tel.: 0 24 32 - 89 27 34
Fax: 0 24 32 - 89 27 35
eMail: info@zegra.de 
www.zegra.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet